Autofahrer sieht Polizeistreife und weiß genau, dass er besser nicht anhalten sollte

Langenenslingen - Betrunken, ohne Führerschein und mit einem offenen Haftbefehl ist ein 31-jähriger Autofahrer im Kreis Biberach der Polizei ins Netz gegangen.

In Polizeigewahrsam endete die wilde Autofahrt eines 31-Jährigen am Samstagmorgen. (Symbolbild)
In Polizeigewahrsam endete die wilde Autofahrt eines 31-Jährigen am Samstagmorgen. (Symbolbild)  © David Inderlied/dpa

Das Wochenende startete für einen 31-Jährigen vermutlich mit einem größeren Kater, als es seine körperliche Verfassung hätte vermuten lassen.

Laut Polizeiangaben war dieser zwischen Friedingen und Langenenslingen unterwegs, als er an einer Polizeistreife vorbeifuhr. Sobald er diese erblickte, trat er ordentlich aufs Gaspedal, um so wohl einer drohenden Kontrolle zu entkommen. Dies gelang ihm zunächst auch.

Kurz nach Mitternacht konnte sein Audi aus dem Zollernalbkreis jedoch auf einem Waldweg ausfindig gemacht werden.

Randalierer flippt aus und greift Polizisten mit Messer an: Wohnhaus evakuiert
Polizeimeldungen Randalierer flippt aus und greift Polizisten mit Messer an: Wohnhaus evakuiert

Der Fahrer stand unter erheblichem Alkoholeinfluss. Ein Test vor Ort ergab fast zwei Promille.

Doch damit nicht genug: Für den Mann bestanden weitere Gründe, die Polizei zu meiden. Er war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und das Auto ist schon seit Monaten nicht versichert. Gegen ihn war zudem eine Fahndung wegen zehn Monaten Haft notiert, die er noch am Samstag antrat. Gegen den Halter wird ebenfalls ermittelt, da er niemanden mit seinem Auto fahren lassen darf, der keinen Führerschein hat.

Titelfoto: David Inderlied/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: