Autos beschädigt: Krähenfüße auf Straßen ausgelegt

Wittenberg - An gleich mehreren Orten im Landkreis Wittenberg haben Unbekannte in den vergangenen Tagen sogenannte Krähenfüße ausgelegt und damit Autos beschädigt.

Durch Krähenfüße wie diese sind im Raum Wittenberg gleich zwei Fahrzeuge beschädigt worden.
Durch Krähenfüße wie diese sind im Raum Wittenberg gleich zwei Fahrzeuge beschädigt worden.  © Boris Roessler/dpa

Bei Krähenfüßen handelt es sich um auf dem Boden verteilte Fallen, die mit vier metallenen Spitzen versehen sind und dazu dienen, Menschen und Tiere an den Füßen zu verletzen oder die Reifen von Fahrzeugen zu beschädigen, sodass diese nicht weiterkommen.

Wie die Polizei mitteilte, wurden derartige Fallen nun auf Straßen im Bereich Fleischwerder sowie des Blockfeldweges in Dabrun ausgelegt.

Mindestens zwei Fahrzeuge wurden dabei beschädigt. So meldete ein Autofahrer, dass sein Reifen plötzlich Luft verlor. Als auch nach dem Grund schaute, entdeckte er den Zacken eines Krähenfußes. Ein Traktorfahrer hatte indes Glück: Der eingefahrene Krähenfuß konnte die großen Reifen nicht beschädigen.

Berliner Polizei wird zu einem Einbruch gerufen und macht diese niedliche Entdeckung
Polizeimeldungen Berliner Polizei wird zu einem Einbruch gerufen und macht diese niedliche Entdeckung

Besonders brisant: Der Autofahrer war nach eigenen Angaben nur auf öffentlichen Straßen in den Bereich Wartenburg, Rackith und Kemberg unterwegs.

Die Polizei hat bereits Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Dabei bitten die Beamten Zeugen um Hilfe, die verdächtige Personen zwischen dem 16. und 27. März an den genannten Tatorten bemerkt haben.

Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei Wittenberg unter Tel. 03491/4690 zu melden.

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: