Blitzer hält spektakulären Motorrad-Wheelie fest: Suche nach dem Fahrer läuft noch

Hamm - Ein Blitzer-Foto wie dieses sieht die Polizei von Hamm in Nordrhein-Westfalen wohl nicht allzu oft. Doch der Motorradfahrer legt einen Stunt hin, der bei einer solchen Geschwindigkeit extrem gefährlich sein kann.

Spektakulär, aber leider gegen das Gesetz: Dieser Motorradfahrer war viel zu schnell in Hamm unterwegs und wird wohl zukünftig Tricks auf dem Fahrrad vollführen müssen.
Spektakulär, aber leider gegen das Gesetz: Dieser Motorradfahrer war viel zu schnell in Hamm unterwegs und wird wohl zukünftig Tricks auf dem Fahrrad vollführen müssen.  © Polizei Hamm

Am 11. August blitzte es für einen etwas zu leidenschaftlichen Motorradfahrer. Auf dem spektakulären Foto, welches das Verkehrsvergehen festhielt, zieht der Fahrer für einen Wheelie, bei dem der Mann lediglich auf dem Hinterrad fährt und den Lenker nach oben zieht.

Offensichtlich war ihm die Stelle des mobilen Blitzers an der Münsterstraße stadtauswärts unbekannt, sonst wäre er keine 143 Kilometer pro Stunde gefahren. Denn die erlaubte Höchstgeschwindigkeit beträgt gerade einmal die Hälfte: 70 Kilometer pro Stunde.

In naher Zukunft könnte es dazu kommen, dass der Motorrad-Fahrer keine derartigen Tricks mit erhöhter Geschwindigkeit vollführen kann. Außer vielleicht auf dem Fahrrad.

Streit in Hotel eskaliert: 33-Jähriger wegen versuchtem Totschlag festgenommen
Polizeimeldungen Streit in Hotel eskaliert: 33-Jähriger wegen versuchtem Totschlag festgenommen

Der Bußgeldkatalog sieht nämlich ein Fahrverbot von zwei Monaten vor. Hinzu kommen zwei Punkte im Fahreignungsregister und ein saftiges Bußgeld in Höhe von 600 Euro.

Wie die Polizei Hamm bestätigte, laufen die Ermittlungen zur Feststellung der Identität des Fahrers allerdings noch. Durch den Helm und die seitliche Aufnahme des Motorrads sind weder Fahrer noch Nummernschild eindeutig auszumachen.

Titelfoto: Polizei Hamm

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: