Brand in Braunschweiger Sporthalle: Bauarbeiten vorerst nicht möglich

Braunschweig - Am vergangenen April-Wochenende kam es in einer neugebauten Sporthalle in Braunschweig zu einem Einbruch mit Brandstiftung.

Trotz geringer Brandschäden: Weitere Ausbauarbeiten sind derzeit nicht möglich. (Symbolbild)
Trotz geringer Brandschäden: Weitere Ausbauarbeiten sind derzeit nicht möglich. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Nach Angaben der Stadt Braunschweig wurde in die künftige Dreifach-Sporthalle an der Sally-Perel-Gesamtschule eingebrochen und ein Brand gelegt.

Und das gerade nach Abschluss der Rohbauarbeiten. Derzeit befindet sich der Neubau in der Ausbauphase.

Bei dem Brand soll kein starkes Feuer, aber dennoch ein erheblicher Schaden entstanden sein.

Mit Flasche geschlagen: Rangelei auf Standstreifen der A52 sorgt für Polizeieinsatz
Polizeimeldungen Mit Flasche geschlagen: Rangelei auf Standstreifen der A52 sorgt für Polizeieinsatz

Die gesamte Halle und alle sonstigen umliegenden Räumlichkeiten sind durch den Brand stark verrußt.

Am Dienstagmorgen des 2. Mai nahm die zuständige Polizei den entstandenen Schaden auf und führte weitere Ermittlungen durch. Die Verwaltung prüft jetzt den entstandenen Schaden und dessen Ausmaß.

Das weitere Vorgehen wird dann mit den Fachplanern und Firmen abgestimmt. Für die Stadt Braunschweig ist jedoch klar: Die Halle wird leider nicht wie geplant nach den Sommerferien zur Verfügung stehen.

Aus gegebenen Anlass prüft die Verwaltung zudem, ob für zukünftige Bauprojekte eine erhöhte Sicherheit mittels Zaun oder Kamera notwendig ist.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: