Seriendieb gefasst: Polizei verhaftet "Perücken-Mann"

Lüneburg/Hamburg - Er soll Diebstähle in ganz Norddeutschland begangen haben: Ermittler haben einen mutmaßlichen Serientaschendieb in Hamburg verhaftet.

Die Polizei nahm den 41-Jährigen fest. (Symbolbild)
Die Polizei nahm den 41-Jährigen fest. (Symbolbild)  © Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Die Beamten bezeichnen den 41-jährigen Verdächtigen als "Perücken-Mann", weil der Täter bei den Diebstählen eine rötliche Perücke trug.

Ein Haftrichter vom Amtsgericht Lüneburg habe wegen zehn aktueller Taten Untersuchungshaft angeordnet, teilte die Polizei am Freitag mit.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann von Anfang September 2022 bis heute in mindestens 23 Fällen Geldbörsen von älteren Menschen im Umfeld von Einkaufsmärkten im gesamten norddeutschen Raum erbeutete und an Bankautomaten Geld abhob. Auf diesem Weg könnte er an mehr als 40.000 Euro gelangt sein.

67 Straftaten an den ersten drei EM-Tagen in NRW: Dafür gab es die meisten Anzeigen!
Polizeimeldungen 67 Straftaten an den ersten drei EM-Tagen in NRW: Dafür gab es die meisten Anzeigen!

Möglicherweise hatte er auch weibliche Mittäterinnen, wie die Polizei weiter mitteilte. "Bisher schweigt der Mann zu den Vorwürfen", sagte ein Lüneburger Polizeisprecher am Freitag. Der Hamburger sei aber bereits früher "polizeilich in Erscheinung getreten".

Seit März war per Öffentlichkeitsfahndung nach einem überregionalen Serientäter gesucht worden. Hinweise aus der Bevölkerung und von weiteren Ermittlern aus Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein führten zu dem Hamburger und seinem familiären Umfeld.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lüneburg konnten zwei Wohnobjekte und ein Auto durchsucht werden. Dabei stellten die Fahnder Bargeld, Handys und Täterbekleidung sicher.

Der Verdächtige trug nach Polizeiangaben auch Tätersachen am Körper und hatte die Perücke mit den rötlichen Haaren bei sich im Auto.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: