Dumm gelaufen: Banküberfall geht gehörig schief

Dornburg/Limburg-Weilburg - Zwei Männer haben am Dienstagnachmittag versucht, die Sparkasse im mittelhessischen Dornburg-Langendernbach (Landkreis Limburg-Weilburg) zu überfallen.

Die Fahndung nach den beiden Bankräubern blieb bislang erfolglos. (Symbolbild)
Die Fahndung nach den beiden Bankräubern blieb bislang erfolglos. (Symbolbild)  © 123rf/Christian Horz

Allerdings mussten die beiden Täter ohne einen erbeuteten Euro wieder abziehen. Nach den Bankräubern gefahndet wird natürlich trotzdem.

Wie ein Sprecher der Polizei am heutigen Mittwoch berichtete, hatten die beiden mit Mützen und Mund-Nasenschutz vermummten Männer um exakt 16.46 Uhr die Filiale der Kreissparkasse in der Bahnhofsstraße betreten.

Dort zog der jüngere der beiden Männer eine Pistole, bedrohte damit die 57 Jahre alte Bankangestellte und forderte sie dazu auf, das Bargeld herauszugeben.

Entwarnung nach Einsatz in Lübecker Schule: Schüler verlassen Gebäude
Polizeimeldungen Entwarnung nach Einsatz in Lübecker Schule: Schüler verlassen Gebäude

Das Problem: Aufgrund der technischen Sicherheitsvorkehrungen war dies nicht sofort möglich. Daraufhin bekamen die Täter kalte Füße, verließen die Sparkasse unverrichteter Dinge wieder und flüchteten in Richtung Irmtraut (Westerwaldkreis).

Die 57-Jährige, die unverletzt geblieben ist, verständigte die Polizei. Allerdings blieb die Fahndung nach den beiden Männern bislang erfolglos.

Folgendermaßen werden die Täter beschrieben:

1. Person:

  • 25 bis 30 Jahre alt
  • schlank
  • dunkle, kurze Haare
  • schwarze Jacke
  • schwarze Hose
  • schwarze Schirmmütze
  • grüne Handschuhe
  • schwarzer Rucksack

2. Person:

  • etwa 50 Jahre alt
  • schlank
  • blaue Kapuzenjacke
  • blaue Jeans
  • schwarze Schirmmütze
  • grüne Handschuhe

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 06431/9140-0 entgegen.

Titelfoto: 123rf/Christian Horz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: