Kurios: Entlaufenes Schaf legt Bahnverkehr in Nordhessen lahm

Guxhagen - Einen nicht ganz alltäglichen Einsatz hatte die Bundespolizei Kassel am gestrigen Sonntag an der Bahnstrecke in Guxhagen im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis.

Zurzeit sucht die Bundespolizei nach dem Halter des offensichtlich entlaufenen Schafs. (Symbolbild)
Zurzeit sucht die Bundespolizei nach dem Halter des offensichtlich entlaufenen Schafs. (Symbolbild)  © 123rf/lukassek

Wie ein Sprecher sagte, hatte die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn am Abend die Bundespolizei darüber verständigt, dass sich in der Nähe des Eisenbahntunnels bei Guxhagen auf der Bahnstrecke Guntershausen-Bebra ein frei laufendes Schaf herumtreibe.

Vor Ort entdeckten die Beamten dann tatsächlich das Tier, welches laut dem Sprecher offensichtlich "keinen 'Bock' hatte im Stall oder auf der Weide zu bleiben".

Dummerweise flüchtete das Schaf in den Tunnel, weshalb erst einmal der komplette Bahnverkehr gestoppt werden musste.

Mann wird auf offener Straße ins Gesicht geschossen: Großeinsatz!
Polizeimeldungen Mann wird auf offener Straße ins Gesicht geschossen: Großeinsatz!

Schließlich gelang es den Bundespolizisten, das Schaf aus dem Tunnel zu treiben. Im Freien flüchtete es dann in ein angrenzendes Waldstück. Anschließend konnte laut dem Sprecher der Bahnverkehr wieder ungehindert rollen.

Mit dieser lustigen Montage versah die Bundespolizei die Meldung zum Schaf-Vorfall.
Mit dieser lustigen Montage versah die Bundespolizei die Meldung zum Schaf-Vorfall.  © Bundespolizei Kassel

Da bislang nicht geklärt werden konnte, wo das Schaf herkam oder wer der Besitzer ist, hofft die Bundespolizei nun auf Mithilfe aus der Bevölkerung.

Hinweise auf das Tier oder seinen Besitzer werden unter der Telefonnummer 0561/816160 oder per E-Mail an www.bundespolizei.de entgegengenommen.

Titelfoto: 123rf/lukassek

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: