Er war jahrelang Dealer: Polizei findet Drogen und Goldbarren bei 44-Jährigem

Dessau-Roßlau - Riesen-Fang in Dessau-Roßlau. Nachdem die Polizei dort einen 44-Jährigen wegen verdächtiger Geldscheine festgenommen hat, entdeckten sie in dessen Wohnung gleich mehrere Beweismittel. Darunter: Drogen und sogar Goldbarren!

Die Beweismittel, die die Polizei bei dem 44-Jährigen sowie in dessen Wohnung entdeckte.
Die Beweismittel, die die Polizei bei dem 44-Jährigen sowie in dessen Wohnung entdeckte.  © Polizei Dessau-Roßlau

Auf den Dealer sowie einen 49-jährigen Komplizen waren zunächst jedoch nicht die Beamten aufmerksam geworden, sondern Mitarbeiter eines Supermarktes. Dort hatten beide Männer mit auffällig verfärbten Banknoten gezahlt, weshalb die Polizei eingeschaltet wurde.

Weil der Verdacht bestand, dass die Geldscheine aus Straftaten stammen könnten, leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren ein.

Als der 49-Jährige vergangenen Donnerstag erneut den Supermarkt aufsuchte, schlugen die Ermittler zu. Sie kontrollierten den Mann und nahmen ihn mit aufs Polizeirevier. Dort gab er den Namen des 44-Jährigen preis, der wenig später in der Wohnung des 49-Jährigen gefasst wurde.

Mit Beil in der Hand: Mann stürmt Wohnung seiner Ex
Polizeimeldungen Mit Beil in der Hand: Mann stürmt Wohnung seiner Ex

Zu diesem Zeitpunkt führte der Verdächtige rund 14.000 Euro verfärbtes Bargeld sowie Silbermünzen im fünfstelligen Gesamtwert mit sich.

Damit jedoch nicht genug. Denn nachdem die Beamten einen Durchsuchungsbeschluss erwirkt hatten, entdeckten sie dessen Wohnung zudem etwa sechs Kilogramm Marihuana, 30 Gramm psychoaktive Pilze sowie Goldbarren im hohen fünfstelligen Gesamtwert.

Silbermünzen und Goldbarren aus Drogengeschäften

Die Polizei beschlagnahmte die Gegenstände und nahm den 44-Jährigen vorläufig fest. Mittlerweile gab dieser zu, schon seit mehreren Jahren als Dealer aktiv gewesen zu sein. Münzen und Goldbarren habe er mit den Erträgen seiner illegalen Geschäfte gekauft.

Die Ermittlungen gegen die beiden Männer dauern an.

Titelfoto: Montage: Polizei Dessau-Roßlau

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: