Feuerteufel macht NRW-Stadt unsicher: Etliche Autos abgefackelt!

Mönchengladbach – Ein unbekannter Feuerteufel hat in der Nacht in Mönchengladbach gleich achtmal zugeschlagen. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

Die fünf beschädigten Autos wurden von der Polizei sichergestellt.
Die fünf beschädigten Autos wurden von der Polizei sichergestellt.  © Polizei Mönchengladbach

Von sieben Autos, an denen nach Angaben der Ermittler offenbar absichtlich Feuer gelegt wurde, wurden fünf stark beschädigt. In zwei Fällen konnte ein größerer Schaden glücklicherweise verhindert werden.

Außerdem wurde eine Mülltonne durch Flammen vollständig zerstört, obwohl Nachbarn sich noch bemüht hatten, das Feuer zu löschen.

Die mutmaßlichen Brandstiftungen fanden allesamt in der Zeit zwischen Dienstag (6. Dezember, 18 Uhr) und Mittwoch (7. Dezember, 2 Uhr) statt.

Mysteriöser Fall: Frau fährt weg und kehrt nicht wieder, ihr gefundenes Auto gibt Rätsel auf
Polizeimeldungen Mysteriöser Fall: Frau fährt weg und kehrt nicht wieder, ihr gefundenes Auto gibt Rätsel auf

Nach ersten Ermittlungen soll der Täter bei allen Autos Brandbeschleuniger auf den Vorderreifen gelegt und angezündet haben. Bei einem Audi A4 hatten Polizisten den Brennstoff noch rechtzeitig entfernen können, bevor dieser Feuer fing.

Während die Feuerwehr die meisten Brände löschen konnte, traf es einen Daimler-Chrysler besonders schlimm. Die A-Klasse brannte vollständig aus.

In den folgenden Straßen kamen die Autos und die Mülltonne zu Schaden: Hohlstraße, Friedrich-Ebert-Straße, Ohlerhof, Goetersstraße, Hubertusstraße, Pongser Kamp und Eifelstraße.

Wer in diesem Bereich im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht, kann sich mit Hinweisen unter der Rufnummer 02161-290 bei den zuständigen Ermittlern melden.

Titelfoto: Polizei Mönchengladbach

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: