Tonnenweise Pflastersteine weg: Diebe klauen ganze Straße

Zittau - Wortwörtliche Straßenkriminalität im ganz großem Stil beschäftigt jetzt die Bundespolizei in Zittau: Über mehrere Tage hinweg haben Diebe auf dem Gelände des Güterbahnhofs eine komplette Straße aufgepflastert und mitgenommen! Schwerstarbeit für die tonnenschwere Beute im Wert von 9000 Euro.

Wo jetzt nur noch Sand ist, war vor Kurzem noch eine Straße.
Wo jetzt nur noch Sand ist, war vor Kurzem noch eine Straße.  © Bundespolizei

Am 3. Januar trauten die Bahnmitarbeiter ihren Augen nicht: Die gepflasterte Ladestraße war einfach weg. Am 16. Dezember war sie noch da. Eine Woche später zeigten sie den skurrilen Klau bei der Bundespolizei an.

"Ersten Recherchen zufolge wird das Pflaster auf 60 Tonnen und der Stehlschaden auf 9000 Euro geschätzt", sagt Bundespolizeisprecher Alfred Klaner (53). "Der Gesamtschaden kann aber bis zu doppelt so hoch sein."

Beim Entpflastern gingen die Steine-Diebe nämlich weniger sorgsam um, beschädigten auch die Entwässerung. Eine neue Straße zum Be- und Entladen der Züge zu bauen, dürfte nicht billig werden.

Geisterfahrer steuert wohl absichtlich in Gegenverkehr: Polizei ermittelt wegen Mordes
Polizeimeldungen Geisterfahrer steuert wohl absichtlich in Gegenverkehr: Polizei ermittelt wegen Mordes

Doch was will man mit 280 Quadratmetern Pflaster: "Es könnte in kleineren Mengen verkauft werden", so Klaner. "Oder es dient für ein eigenes Bauvorhaben."

Bundespolizeisprecher Alfred Klaner (53) hofft, dass Zeugen den Mega-Klau mitbekommen haben. (Archivbild)
Bundespolizeisprecher Alfred Klaner (53) hofft, dass Zeugen den Mega-Klau mitbekommen haben. (Archivbild)  © Matthias Weber

Derzeit wird besonders in den beiden Nachbarländern viel gewerkelt, Lieferzeiten für Pflaster verlängern sich. Bei dem geleisteten Aufwand geht die Polizei von Profis aus, die auch mit schwerem Gerät vor Ort gewesen sein müssen.

Nun hoffen die Ermittler, dass Zeugen etwas zur Aufklärung des Steinklaus beitragen können. Hinweise bitte an: 03586/76020.

Titelfoto: Bundespolizei

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: