Geldautomat in die Luft gejagt: Anwohner müssen Haus verlassen

Wuppertal - In Wuppertal ist in der Nacht zu Montag ein Geldautomat in die Luft gejagt worden. Die Polizei fahndet nach den Tätern und sucht Zeugen.

An dem Gebäude und an einem Auto entstanden bei der Sprengung Schäden. (Symbolbild)
An dem Gebäude und an einem Auto entstanden bei der Sprengung Schäden. (Symbolbild)  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Wie die Beamten mitteilten, hatten mehrere Anwohner der Lüttringhauser Straße gegen 1.30 Uhr in der Nacht den Notruf gewählt, nachdem sie einen lauten Knall gehört hatten.

Nach ersten Erkenntnissen hatten die bislang unbekannten Täter einen Geldautomaten im Vorraum einer dortigen Bankfiliale gesprengt und flüchteten anschließend in einem dunklen Wagen in Richtung Remscheid.

An dem Gebäude und an einem davor geparkten Auto sei ein nicht unerheblicher Sachschaden entstanden, wie es hieß. "Die Bewohner der über der Bank gelegenen Wohnungen mussten das Haus verlassen und wurden vorübergehend in einem Bus untergebracht", erklärte ein Polizeisprecher.

Polizei entsetzt: Schrottsammler-Sprinter größerer Schrott als die Ladung
Polizeimeldungen Polizei entsetzt: Schrottsammler-Sprinter größerer Schrott als die Ladung

Nachdem die Statik des Hauses überprüft worden war, hätten die Mieter gegen 9 Uhr wieder in ihre Wohnungen zurückkehren können.

Ob die Täter Beute gemacht hatten, war zunächst unklar.

Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 0202/2840 zu melden.

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: