Gewalt-Eskalation auf Eritrea-Festival: Demonstranten greifen mit Messern und Eisenstangen an

Gießen - Es sollte ein Fest der Kulturenvielfalt werden - und endete im gewaltigen Chaos!

Die Polizei nahm vor Ort mehrere Angreifer vorläufig fest. (Symbolbild)
Die Polizei nahm vor Ort mehrere Angreifer vorläufig fest. (Symbolbild)  © 123RF/majestix77

Am Samstagabend kam es im Rahmen des Eritreischen Kulturfestivals im mittelhessischen Gießen zu einer Attacke von Gegendemonstranten auf mit dem Aufbau beschäftigten Helfern. Auch verschiedene Waffen kamen dabei zum Einsatz.

Wie Pressesprecher Guido Rehr vom mittelhessischen Polizeipräsidium am späten Samstagabend berichtete, habe man seitens der Ordnungshüter neben dem Kulturfestival in den Hessenhallen auch eine offiziell angemeldete Gegendemonstration beobachtet.

Gegen 17 Uhr hätten sich dann Teile der Versammlung vom eigentlichen Ort der Kundgebungen abgesetzt und seien über die Zäune auf das Gelände der Hessenhallen geklettert. In der Folge attackierte die noch nicht genau bezifferte Menge die dort befindlichen Aufbauhelfer und Aufbauhelferinnen.

Hakenkreuze und Hitler-Bärtchen: Ehemalige Grundschule übel zugerichtet
Polizeimeldungen Hakenkreuze und Hitler-Bärtchen: Ehemalige Grundschule übel zugerichtet

Bei der Attacke kamen neben Messern auch Eisenstangen und Stöcke zum Einsatz. Doch dabei beließen es die Angreifer nicht.

Darüber hinaus bewarfen die Aggressoren die anwesenden Polizeikräfte mit Steinen, worauf die Ordnungshüter wiederum mit dem Einsatz von Schlagstöcken und Pfefferspray reagierten.

Gewalt-Eskalation auf Eritrea-Festival führt zur Absage der Veranstaltung in Gießen

Mehrere Personen wurden durch die Angriffe leicht verletzt und mussten durch den Rettungsdienst betreut werden. Einige lehnten diese Versorgung jedoch ab. Ob es - wie zunächst berichtet - auch schwer verletzte Betroffene gab, konnte nicht bestätigt werden.

Auch unter den Beamten gab es Verletzte, die ihren Dienst aber fortsetzen konnten. Noch vor Ort wurden gleich mehrere Personen vorläufig festgenommen. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Körperverletzung und Landfriedensbruchs.

Das Eritreische Kulturfestival wurde noch am Samstag auf polizeiliche Anordnung abgesagt. Erst am Montag sei mit weiteren Auskünften zu rechnen.

Titelfoto: 123RF/majestix77

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: