"Bitte geradeaus weiterfahren!": Navi schickt Lieferwagen ins Nirgendwo

Hochspeyer - Weil er seinem Navi folgte, landete ein Lieferwagenfahrer in Hochspeyer (Landkreis Kaiserslautern) auf einem matschigen Acker, auf dem es weder vor noch zurück ging.

Schließlich musste die Feuerwehr den Lieferwagen aus dem Morast ziehen.
Schließlich musste die Feuerwehr den Lieferwagen aus dem Morast ziehen.  © Polizeipräsidium Westpfalz

Ein Sprecher der Polizei schilderte am heutigen Dienstag, was da genau am späten Montagabend vorgefallen war.

Demnach war der 21-Jährige gegen 23 Uhr mit dem Lieferwagen in der Fischbacher Straße unterwegs, als ihn das Navigationsgerät überraschenderweise plötzlich auf einen Feldweg lotste.

Zwar wunderte sich der Fahrer über die seltsame Route. Allerdings wies ihn sein Navi an, weiter geradeaus zu fahren.

21-Jährige im Wäschekeller bedrängt: Polizei sucht Zeugen
Polizeimeldungen 21-Jährige im Wäschekeller bedrängt: Polizei sucht Zeugen

Der 21-Jährige ließ sich also nicht beirren und landete schließlich auf einem Acker, wo sich der Wagen dann auf dem schlammigen Boden festfuhr. Alle Versuche, das Fahrzeug wieder freizubekommen, scheiterten und der Transporter grub sich nur noch tiefer in den Boden ein.

Schließlich blieb dem Fahrer nichts anderes übrig, als die Feuerwehr anzurufen. Mit einem Einsatzfahrzeug gelang es schließlich, den Transporter nach rund zwei Stunden wieder freizubekommen.

Zu allem Überfluss leitete die Polizei gegen den 21-Jährigen auch noch ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein. Es werde geprüft, ob der Mann "den Feldweg verbotswidrig benutzte und entsprechende Verkehrszeichen missachtete", sagte der Sprecher.

Titelfoto: Polizeipräsidium Westpfalz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: