In Sumpf-Waldgebiet: Jäger will Wildkamera aufstellen und findet menschliche Knochen

Kaarst - Ein Jäger hat menschliche Knochenreste in einem Sumpf-Waldgebiet in Kaarst bei Düsseldorf entdeckt.

Nach dem Fund der Leichenteile ermittelt die Polizei in alle Richtungen.
Nach dem Fund der Leichenteile ermittelt die Polizei in alle Richtungen.  © Alex Forstreuter/dpa

Bei den in der Nähe eines Verkehrsübungsplatzes gefundenen Körperteilen handelte es sich um einen Schädel, eine Wirbelsäule und Extremitäten, wie eine Polizeisprecherin am Samstag mitteilte.

Der Jäger war demnach am Freitagvormittag beim Aufstellen von Wildkameras auf die Leichenreste gestoßen.

Derzeit ermittele die Polizei in alle Richtungen, sagte die Sprecherin. Unter Führung des Polizeipräsidiums Düsseldorf wurde dazu auch eine Mordkommission eingerichtet.

Drei Verletzte bei EM-Party: Polizei erschießt Angreifer - zuvor hat er jemanden getötet!
Polizeimeldungen Drei Verletzte bei EM-Party: Polizei erschießt Angreifer - zuvor hat er jemanden getötet!

Dies bedeute allerdings nicht, dass es sich bei dem Fall tatsächlich um ein Verbrechen gehandelt habe, teilte die Sprecherin weiter mit. Auch ein Unfall oder ein Suizid seien möglich, wie die Beamten betonten.

Zudem ist es bislang unklar, wie lange die Leiche bereits in dem Sumpfgebiet gelegen hat. Auch zur Identität der oder des Toten kann den Angaben zufolge noch keine Angabe gemacht werden.

Die Polizei stehe am Anfang der Ermittlungen. Eine Obduktion in den nächsten Tagen soll erste Erkenntnisse liefern. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung berichtet.

Titelfoto: Alex Forstreuter/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: