K.O.-Tropfen-Attacken auf Forest Jump Festival: Veranstalter wollten abbrechen!

Salzwedel - Die Ausgelassenheit beim Forest Jump Festival in Salzwedel war am vergangenen Wochenende von Kriminalität überschattet: Es hat zahlreiche Angriffe mit K.O.-Tropfen gegeben.

Einige Besucher des Forest Jump Festivals wurde am vergangenen Wochenende Opfer von K.O.-Tropfen.
Einige Besucher des Forest Jump Festivals wurde am vergangenen Wochenende Opfer von K.O.-Tropfen.  © Screenshot/Instagram/forestjumpfestival

Aufgrund der unwillentlich verabreichten Substanzen mussten sogar insgesamt fünf Festival-Besucher ins Krankenhaus gebracht werden, meldete das Polizeirevier Salzwedel.

Weiter hieß es, dass die Ermittlungen aufgenommen, jedoch aktuell noch keine Anhaltspunkte, Tatmotive und -verdächtige vorliegen würden.

"Wir standen kurz davor, die laufende Veranstaltung abzubrechen", teilten die Veranstalter des mehrtägigen Festivals auf Instagram mit.

Neue Spur im RAF-Krimi? Polizei veröffentlicht aktuelle Fotos von Burkhard Garweg
Polizeimeldungen Neue Spur im RAF-Krimi? Polizei veröffentlicht aktuelle Fotos von Burkhard Garweg

Viele der Helfer vor Ort wären mit der Situation überfordert gewesen und hätten " die Lust und Freude am Veranstalten" verloren.

Die Organisatoren suchen nun den Dialog nicht nur mit Betroffenen und der Polizei, sondern auch mit ihrer Community und möchten vor dem nächsten Festival Präventivmaßnahmen erarbeiten, sowie sich selbst und das Personal besser schulen.

"Aufhören wollen wir [...] nicht! Aber Schweigen auch nicht!", so die Organisatoren.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/forestjumpfestival

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: