Kurioser Raub hält Kölner Polizei auf Trab: Bäckerei-Mitarbeiter mit Wasserpistole bedroht

Köln - Am Mittwoch rückte die Kölner Polizei zu einem eigenartigen Überfall aus: Ein 49-Jähriger hatte eine Backfiliale mit einer Wasserpistole überfallen.

Die Kölner Polizei traf am Breslauer Platz auf den Randalierer. (Symbolbild)
Die Kölner Polizei traf am Breslauer Platz auf den Randalierer. (Symbolbild)  © Oliver Berg/dpa

Am Vormittag erhielt die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof den Notruf: Ein Mann habe die Mitarbeiter einer Backfiliale mit einer Wasserpistole bedroht, woraufhin sie Brötchen ausgegeben hätten.

Die Einsatzkräfte begannen mit der Fahndung und konnten den Gesuchten laut Mitteilung wenig später am Busbahnhof des Breslauer Platzes ausfindig machen. Zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits einen Pflasterstein aus der Bordsteinkante genommen und gegen einen Linienbus geworfen und für eine zerstörte Busscheibe gesorgt.

Der im Bus sitzende Busfahrer blieb unverletzt.

Brutale Attacke in Nürnberg: Täter flüchtig, Mordkommission ermittelt
Polizeimeldungen Brutale Attacke in Nürnberg: Täter flüchtig, Mordkommission ermittelt

Die Einsatzkräfte nahmen den 49-jährigen Mann aus Würselen fest, seither befindet er sich in Polizeigewahrsam und soll noch am heutigen Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Zu den Tatvorwürfen äußerte sich der Mann nicht. Gegen ihn wurden Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und Diebstahl eingeleitet.

Weitere Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: