Lasterfahrer lässt Anhänger voller Kühe in der prallen Sonne stehen, dann wird es dramatisch

Mechernich – Zehn ausgewachsene Kühe mussten eingepfercht in einem Lkw-Anhänger mehr als eine Stunde lang in der prallen Sonne leiden. Der Viehtransporter-Fahrer (33) hatte die Tiere einfach abgestellt, ohne zurückzukehren.

Der Anhänger mit zehn großen Kühen stand mehr als eine Stunde in der prallen Sonne. (Symbolbild)
Der Anhänger mit zehn großen Kühen stand mehr als eine Stunde in der prallen Sonne. (Symbolbild)  © Ulrich Perrey/dpa

Die dramatischen Szenen spielten sich am gestrigen Donnerstag im Bereich der Straße "Vierwege" in Mechernich (Kreis Euskirchen) ab, wie die Polizei mitteilte.

Demnach hatte der 33-Jährige aus Büllingen in Belgien den Anhänger voller Kühe von seinem Sattelschlepper abgekoppelt und einfach bei sommerlichen Temperaturen in der prallen Sonne stehengelassen.

Die Polizei musste anrücken, um den Fahrer ausfindig zu machen und die Tiere vor einem schlimmen Schicksal zu bewahren.

Mann filmt Fahrschein-Streit im Zug: Dann wird er selbst angezeigt
Polizeimeldungen Mann filmt Fahrschein-Streit im Zug: Dann wird er selbst angezeigt

Es stellte sich heraus, dass sich der Belgier auf einem Bauernhof in der Nähe aufgehalten hatte, während die Kühe in ihrem engen Gefängnis litten.

Eines der Tiere lag zum Zeitpunkt seiner Rettung bereits erschöpft und schwach atmend auf dem Boden.

Gegen den Viehtransport-Fahrer laufen nun Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Titelfoto: Ulrich Perrey/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: