Linienbusse in NRW-City beschossen: Polizei hat Vermutung zur Tatwaffe

Aachen - Unbekannte sollen in Aachen und Würselen Busse mit Gegenständen beschossen und dabei Scheiben beschädigt haben.

In Aachen und Umgebung wurden am gestrigen Donnerstag mehrere Linienbusse mit Gegenständen beschossen. (Symbolbild)
In Aachen und Umgebung wurden am gestrigen Donnerstag mehrere Linienbusse mit Gegenständen beschossen. (Symbolbild)  © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Bei den Tatwaffen könnte es sich um Zwillen gehandelt haben, teilte die Polizei am Freitag mit. Verletzt wurde niemand.

Zwei Busfahrer hatten am Donnerstag nach Feierabend festgestellt, dass an ihren Bussen jeweils eine Scheibe offensichtlich beschossen worden war.

Laut einer Polizeisprecherin wurden die Scheiben beschädigt, aber nicht durchschossen. Als Tatorte kommen demnach Orte in Aachen infrage.

Polizei appelliert an flüchtige Ex-RAF-Terroristen: "Stellen Sie sich!"
Polizeimeldungen Polizei appelliert an flüchtige Ex-RAF-Terroristen: "Stellen Sie sich!"

Kurz nach Mitternacht habe es einen weiteren Beschuss auf einen Bus des Aachener ÖPNV-Betriebs ASEAG im gut zehn Kilometer von Aachen entfernten Würselen gegeben.

Man gehe dabei nicht vom selben Täter aus, sagte die Polizeisprecherin. In den drei Bussen waren keine Passagiere.

Es wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Titelfoto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: