Junger Mann (19) will Mädchen (14) auf Spielplatz vergewaltigen: Verhinderte diese Aktion Schlimmeres?

Ludwigshafen am Rhein - Ein kleines Zeichen mit großer Wirkung verhinderte hier wahrscheinlich Schlimmeres und stellte unter Beweis, das überlegtes Handeln selbst in furchterregenden Situationen hilfreich sein kann.

Die schreckliche Tat ereignete sich auf einem Spielplatz in Ludwigshafen. (Symbolfoto)
Die schreckliche Tat ereignete sich auf einem Spielplatz in Ludwigshafen. (Symbolfoto)  © 123rf/Jörg Hüttenhölscher

Bereits am Montagnachmittag (15. August) kam es auf einem Spielplatz in Ludwigshafen am Rhein in der rheinland-pfälzischen Region Rhein-Neckar zu einer versuchten Vergewaltigung an einer Teenagerin. Lediglich ihr überlegtes Handeln verhinderte dabei wohl das Äußerste.

Wie Pressesprecherin Ghislaine Wymar vom Polizeipräsidium Rheinpfalz erst am Dienstagnachmittag berichtete, hatte sich die 14-jährige Betroffene auf dem Spielplatz in der Tiroler Straße aufgehalten. Dort soll sie ein 19 Jahre alter Mann aus nicht genauer geklärter Ursache gegen ihren Willen zu sexuellen Handlungen gedrängt haben.

Doch noch bevor die Situation im Äußersten mündete, besann sich die Heranwachsende auf das sogenannte "Signal for Help", um Passanten auf die Gefahrenlage aufmerksam zu machen. Doch was hat es mit diesem geheimen Handzeichen auf sich?

Auf frischer Tat ertappt: Schmiererei gegenüber von Polizeirevier angebracht
Polizeimeldungen Auf frischer Tat ertappt: Schmiererei gegenüber von Polizeirevier angebracht

Opfer von Gewalt haben hierdurch die Möglichkeit auf ihre Lage aufmerksam zu machen. Das "Signal for Help" wird wie folgt demonstriert: Zuerst zeigen man die geöffnete Handfläche, ehe man den Daumen in die Handfläche kippt und schließlich danach mit den restlichen Fingern um den Daumen herum fasst, sodass eine Faust entsteht.

Handzeichen "Signal for Help" bewahrte 14-Jährige in Ludwigshafen wohl vor schlimmerem

Durch das Einschreiten der Zeugen und die alarmierte Polizei konnte der 19-Jährige letztlich widerstandslos festgenommen und tags darauf dem Haftrichter vorgeführt werden. Aufgrund des dringenden Verdachts der Vergewaltigung kam der junge Mann umgehend in ein Jugendgefängnis. Die 14-Jährige kam hingegen mit einem gewaltigen Schrecken sowie leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Abschließend riefen die Ordnungshüter dazu auf, besonders achtsam zu sein, sollte man eine Person registrieren, die ein auffälliges Handzeichen symbolisiert.

Titelfoto: 123rf/Jörg Hüttenhölscher

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: