Mann (59) in Werkstatt niedergestochen: Frau (61) unter Tatverdacht!

Ruhpolding - Nach einer folgenschweren Attacke auf einen 59 Jahre alten Mann im oberbayerischen Ruhpolding steht eine Frau aus dem persönlichen Umfeld des Verletzten unter Tatverdacht.

Die Ermittlungen der Polizei laufen. (Symbolbild)
Die Ermittlungen der Polizei laufen. (Symbolbild)  © Daniel Vogl/dpa

Die 61-Jährige sei am Freitag aufgrund des aktuellen Ermittlungsstands vorläufig festgenommen worden, teilte die zuständige Polizei an Heiligabend mit.

Sie sei aber nicht in Untersuchungshaft genommen worden, da keine Fluchtgefahr bestehe.

"Die Ermittlungen sind extrem schwierig", sagte ein Sprecher zu dem Zwischenfall. Die Hintergründe der Tat sind demnach zunächst weiterhin unklar.

Polizei stoppt völlig überladenes Fahrzeuggespann
Polizeimeldungen Polizei stoppt völlig überladenes Fahrzeuggespann

Der Mann war am Donnerstag bewusstlos mit einer schweren Stichverletzung in seiner Werkstatt gefunden worden. Er wurde in eine Klinik gebracht und notoperiert. Er sei außer Lebensgefahr, hieß es.

Mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizei fuhren zum Einsatzort im Landkreis Traunstein. Auch Ermittler der Kriminalpolizei Traunstein und Beamte der Spurensicherung waren vor Ort.

Bei der Fahndung später wurden mehrere Streifenwagen aus der Region, Beamte der bayerischen Bereitschaftspolizei und ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Titelfoto: Daniel Vogl/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: