Mann schubst Spaziergänger in die Weser und verletzt ihn schwer

Bremen - Ein Unbekannter hat einen Mann in der Nacht auf Samstag in Bremen in die Weser gestoßen und ihn dadurch schwer verletzt.

Eine Spaziergängerin steht am Osterdeich, wo sich der Vorfall abspielte.
Eine Spaziergängerin steht am Osterdeich, wo sich der Vorfall abspielte.  © Sina Schuldt/dpa

Der 63-Jährige sei auf dem Nachhauseweg am Osterdeich plötzlich von einem anderen Mann bedrängt und abgetastet worden, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Auf Höhe des Anlegers der Sielwall-Fähre schubste der Unbekannte das Opfer, das daraufhin in die Weser fiel.

Der 63-Jährige konnte selbstständig aus dem Wasser klettern und nach Hause gehen. Von dort aus kam er in der Nacht unterkühlt und mit einer Kopfverletzung in ein Krankenhaus.

Teenager in Hürth von Auto erfasst - Lebensgefährliche Verletzungen
Polizeimeldungen Teenager in Hürth von Auto erfasst - Lebensgefährliche Verletzungen

Die Polizei ermittelt unter anderem wegen des Verdachts eines versuchten Raubdeliktes.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 20 bis 25 Jahre alt
  • normale Größe und Statur

Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0421/3623888 zu melden.

Titelfoto: Sina Schuldt/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: