Messer-Attacke in Mittelhessen: Passanten finden blutüberströmtes Opfer

Limburg an der Lahn - Im mittelhessischen Limburg an der Lahn wurde am gestrigen Samstag ein 54 Jahre alter Mann durch Messerstiche schwer verletzt.

Passanten hatten den schwer verletzten Mann auf dem Limburger Bahnhofsvorplatz gefunden. (Symbolbild)
Passanten hatten den schwer verletzten Mann auf dem Limburger Bahnhofsvorplatz gefunden. (Symbolbild)  © 123RF/udo72

Ein Sprecher der Polizei teilte den derzeitigen Stand der Ermittlungen mit.

Demnach hatten Passanten gegen 15.15 Uhr die Polizei über den Notruf verständigt und gemeldet, dass auf dem Bahnhofsvorplatz ein blutender und offenbar schwer verletzter Mann liegt.

Polizei und Rettungsdienst trafen dort dann einen 54 Jahre alten bulgarischen Staatsangehörigen mit schweren Stichverletzungen an. Nach der medizinischen Erstversorgung musste der Mann mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

Geldautomaten in die Luft gesprengt! Täter auf der Flucht
Polizeimeldungen Geldautomaten in die Luft gesprengt! Täter auf der Flucht

Nach den ersten Erkenntnissen war das Opfer von einem anderen Mann mit einem Messer angegriffen worden, bei dem es sich um einen in Limburg lebenden 28-Jährigen aus Afghanistan handeln soll.

Bereits am Abend konnte der Mann in seiner Wohnung von der Polizei festgenommen werden. An der Fahndung waren laut dem Sprecher mehrere Polizeistreifen, ein Polizeihubschrauber und auch ein Hund beteiligt.

Bereits am heutigen Montag soll der 28-Jährige dem Haftrichter vorgeführt werden.

Noch unklar sind die Hintergründe der Tat. Die Kripo in Limburg hat mittlerweile die Ermittlungen aufgenommen.

Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 entgegen.

Titelfoto: 123RF/udo72

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: