Nach Armbrust-Attacke in Peine: Polizei durchsucht Bauernhof

Edemissen - Nach einem Angriff mit einer Armbrust am Bahnhof Peine durchsucht die Polizei nun einen Bauernhof im Landkreis. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Mitte Juni schoss ein 29-Jähriger am Bahnhof Peine mit einer Armbrust um sich.
Mitte Juni schoss ein 29-Jähriger am Bahnhof Peine mit einer Armbrust um sich.  © Thomas Kröger/Peiner Allgemeine Zeitung/dpa

Wie die Polizei Salzgitter am Dienstag mitteilte, wird seit dem Morgen ein Bauernhof in der Ortschaft Edemissen (Niedersachsen) durchsucht. Der Durchsuchungsbefehl wurde vom Amtsgericht Hildesheim erlassen.

Diese Untersuchungen stehen im Zusammenhang mit der Tat vom 17. Juni: An jenem Samstag hatte ein 29-Jähriger am Bahnhof Peine mit einer Armbrust wahllos um sich geschossen und dabei einen 22-jährigen Passanten schwer verletzt.

Zwar konnte der Täter noch vor Ort überwältigt und festgenommen werden, doch trotzdem gehen die Ermittlungen weiter.

Schwere Messerstecherei in Wuppertal: Zwei Menschen verletzt
Polizeimeldungen Schwere Messerstecherei in Wuppertal: Zwei Menschen verletzt

Bei der Durchsuchung erhofft sich die Polizei das Auffinden weiterer Beweismittel. Inwiefern der Ort in Zusammenhang mit dem Täter steht und wonach genau die Einsatzkräfte suchen, wurde nicht bekannt gegeben.

Zuletzt war vermutet worden, dass die Tat einen rechtsmotivierten Hintergrund haben könnte - ob die Ermittlungen damit zu tun haben, ist ebenfalls unklar.

Der 29-Jährige hatte die Tat bereits gestanden und sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

Titelfoto: Thomas Kröger/Peiner Allgemeine Zeitung/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: