Nach gemeinsamen Weihnachtsmarktbesuch: Jugendlicher verletzt Kumpel lebensgefährlich

Kassel - Bei einer Auseinandersetzung nach einem gemeinsamen Weihnachtsmarktbesuch ist ein 20-jähriger Mann vermutlich von einem 17-Jährigen in Kassel lebensgefährlich verletzt worden.

Nach dem gemeinsamen Weihnachtsmarktbesuch in Kassel eskalierte eine Auseinandersetzung zwischen einem 17-Jährigen und seinem 20-jährigen Bekannten. (Symbolfoto)
Nach dem gemeinsamen Weihnachtsmarktbesuch in Kassel eskalierte eine Auseinandersetzung zwischen einem 17-Jährigen und seinem 20-jährigen Bekannten. (Symbolfoto)  © Andreas Arnold/dpa

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft der nordhessischen Stadt am Donnerstag mitteilten, wird gegen den Jugendlichen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt.

Der Tatverdächtige und der 20-Jährige gehörten den Angaben zufolge einer mehrköpfigen Gruppe an. Zeugenaussagen zufolge ist es nach dem Besuch des Weihnachtsmarktes am Mittwochabend an einer Haltestelle aus zunächst unbekannten Gründen zum Streit zwischen ihnen gekommen.

Der 17-Jährige soll dem drei Jahre älteren Mann im Verlauf der Auseinandersetzung unvermittelt einen kräftigen Fausthieb ins Gesicht versetzt haben, woraufhin der 20-Jährige stürzte und mit dem Kopf auf dem Asphalt aufschlug.

Zeuge meldet schwankenden Autofahrer: Polizei staunt über seinen Promillewert
Polizeimeldungen Zeuge meldet schwankenden Autofahrer: Polizei staunt über seinen Promillewert

Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht und musste dort notoperiert werden. Der Mann schwebe nach wie vor in Lebensgefahr.

Ermittlungen wegen versuchten Tötungsdelikts: 17-Jähriger wurde kurzzeitig festgenommen

Der 17-Jährige flüchtete nach der Tat, konnte bei einer umfassenden Fahndung aber von Wach- und Bundespolizisten in einem Zug im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe festgenommen werden. Der Jugendliche sei nicht alkoholisiert gewesen, teilte die Polizei mit.

Er wurde in Gewahrsam genommen und am Donnerstagmorgen wieder entlassen, da keine Haftgründe gegen ihn vorlägen. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind nach Angaben eines Sprechers der Staatsanwaltschaft Kassel noch unklar.

Titelfoto: Andreas Arnold/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: