Nachdem ein Baustellenkran gekapert wurde: Polizei ermittelt gegen zwei Jugendliche

Bad Liebenstein - Ein erheblicher Sachschaden wurde auf einer Baustelle in Steinbach (Wartburgkreis) angerichtet. Die Beschuldigten konnten nach Zeugenhinweisen identifiziert werden.

Bei dem Einsatz des Krans wurde das Baugerüst stark beschädigt. (Symbolbild)
Bei dem Einsatz des Krans wurde das Baugerüst stark beschädigt. (Symbolbild)  © 123RF/begemot_30

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wurde in der Nacht auf Freitag im Schleifkotengrund ein Gebäude, das derzeit saniert wird, unbefugt betreten und teilweise verwüstet. Den Angaben nach entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro.

Dabei kam auch ein Baukran zum Einsatz. Zuvor wurde die Fernbedienung hierfür entwendet. "Ohne jedes Geschick" wurde der Kran ausprobiert, teilten die Beamten mit. Das Baugerüst um das Gebäude ist dabei erheblich beschädigt worden.

Obendrein wurden Kartuschen mit Bauschaum gestohlen. Mit diesen zogen die Täter durch die Schleiferstraße in Richtung Ortsmitte und besprühten dabei auch fremdes Eigentum.

Polizei entlarvt Fake-News: Keine Hinweise auf Hooligan-Krawalle in Köln
Polizeimeldungen Polizei entlarvt Fake-News: Keine Hinweise auf Hooligan-Krawalle in Köln

Mehrere DNA-Spuren konnten den Angaben nach gesichert werden. Am Montag teilte die Polizei mit, dass die Beschuldigten, zwei in Schweina wohnende Jugendliche, identifiziert werden konnten.

Zuvor hatte die Polizei um Mithilfe aus der Bevölkerung gebeten. Außerdem wurde der Vorfall seitens des Geschädigten in den sozialen Medien verbreitet und um Unterstützung gebeten, erklärten die Beamten. Daraufhin hätten sich einige Personen gemeldet und hilfreiche Hinweise gegeben.

Einer der beiden Beschuldigten händigte den Angaben nach auch die entwendete Fernbedienung aus. Gegen beide laufen nun polizeilichen Ermittlungen.

Originalmeldung am 21. Mai, um 10.55 Uhr, aktualisiert am 22. Mai, um 19.26 Uhr

Titelfoto: 123RF/begemot_30

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: