Passanten finden Leiche an Flussufer: Tote galt seit November 2022 als vermisst

Weida - Nach dem Fund einer Wasserleiche am Flussufer in Weida (Landkreis Greiz) ist die Identität der unbekannten Person geklärt.

Die Ermittler konnten inzwischen die Identität des Toten klären. Er wurde Mitte März tot am Flussufer der Weida gefunden.
Die Ermittler konnten inzwischen die Identität des Toten klären. Er wurde Mitte März tot am Flussufer der Weida gefunden.  © Björn Walther

"Im Rahmen der Obduktion konnte die Identität des Verstorbenen nunmehr zweifelsfrei geklärt werden", heißt es in einem Schreiben der Polizei.

Den Informationen nach handelt es sich bei dem Verstorbenen um einen 52-Jährigen aus dem Bereich Gera. Der Mann galt seit November 2022 als vermisst.

Angaben zur Todesursache sind laut Polizei derzeit noch nicht möglich. Um darüber Aussagen zu tätigen, müsse das vorläufige Obduktionsergebnis abgewartet werden, heißt es.

Mutmaßliches IS-Mitglied in Baden-Württemberg festgenommen!
Polizeimeldungen Mutmaßliches IS-Mitglied in Baden-Württemberg festgenommen!

Der Tote war am 16. März von Spaziergängern entdeckt worden. Fundort war das Flussufer der Weida in der Pfortenstraße. Ein alarmierter Notarzt konnte anschließend nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die Leiche des Verstorbenen wurde danach in einem Sarg abtransportiert.

Titelfoto: Björn Walther

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: