Polizei eilt Sportboot zu Hilfe und landet selbst im Wasser

Bremerhaven - Ein Einsatz der Wasserschutzpolizei in Bremerhaven am Samstagmorgen fiel wortwörtlich ins Wasser. Dabei wurde eine Polizistin leicht verletzt.

Zwei Polizisten kippten in einem Festrumpfschlauchboot um. (Symbolbild)
Zwei Polizisten kippten in einem Festrumpfschlauchboot um. (Symbolbild)  © Axel Heimken/dpa

Wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilte, ereilte sich der Unfall gegen 11 Uhr am Samstag.

Ein sogenanntes "Festrumpfschlauchboot" der Wasserschutzpolizei in Bremerhaven sei gemeinsam mit einem Rettungskreuzer der Seenotretter (DGzRS) zur Bergung eines Sportbootes an dem Container-Terminal "Stromkaje" aufgebrochen, als das Boot der Polizei ein Motorschaden erlitt.

Kurz darauf sei es mit seinen Insassen an Board umgekippt und zwei Polizisten fielen ins Wasser. Die Seenotretter konnten sie nach den Angaben aber schnell aus dem Wasser bergen. Eine Polizistin wurde dabei leicht verletzt.

"Amok"-Schriftzug mit Datum an Schule in Jena: Polizei rückt mit Großaufgebot an
Polizeimeldungen "Amok"-Schriftzug mit Datum an Schule in Jena: Polizei rückt mit Großaufgebot an

Das Boot wurde von der Feuerwehr an Land gebracht.

Wie es zu dem Motorschaden kam, müsse jetzt die Unfallaufnahme klären.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: