Schmutzfink spielt vor Mädchen (16, 17) an seinem Penis, doch er hat noch mehr Dreck am Stecken

Neuental-Zimmersrode - Traumatischer Zwischenfall für zwei Teenager-Mädchen am Bahnhof im nordhessischen Neuental im Schwalm-Eder-Kreis. Am Bahnhof im Ortsteil Zimmersrode entblößte ein erwachsener Mann am Montagnachmittag plötzlich sein Glied vor den beiden Heranwachsenden und spielte obendrein völlig ungeniert daran herum.

Angewidert, aber geistesgegenwärtig alarmierten die beiden Teenager umgehend die Polizei, die den Übeltäter kurz darauf festnehmen konnte. (Symbolfoto)
Angewidert, aber geistesgegenwärtig alarmierten die beiden Teenager umgehend die Polizei, die den Übeltäter kurz darauf festnehmen konnte. (Symbolfoto)  © Montage: 123RF/pradeepthundiyil, 123RF/Luis Molinero Martínez

Wie ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion Kassel am Dienstagnachmittag berichtete, waren die beiden 16 und 17 Jahre alten Mädchen aus dem Schwalm-Eder-Kreis am Montagnachmittag gerade mit einem Zug am Zimmersroder Bahnhof angekommen, als der 47-jährige Schmutzfink mit bereits entblößtem Penis vor den beiden auftauchte.

Als die Teenager den Exhibitionisten erblickten, mussten sie mit Grauen feststellen, dass dieser sogar an seinem Glied herumspielte und sich dabei ganz ungeniert präsentierte. Den ersten Schock hinter sich gelassen eilten die Mädchen umgehend aus dem Bahnhofsgebäude heraus und wählten den Notruf.

Dabei hätten sie laut Polizeioberrat Rainer Paul kaum vorbildlicher agieren können, da sie sich möglichst viele Merkmale des Täters eingeprägt hatten und an die Ermittler weitergaben. "Die beiden haben alles richtig gemacht", ergänzte Paul in seinem Statement.

Hakenkreuze und Hitler-Bärtchen: Ehemalige Grundschule übel zugerichtet
Polizeimeldungen Hakenkreuze und Hitler-Bärtchen: Ehemalige Grundschule übel zugerichtet

Durch das vorbildliche Handeln konnte der 47-Jährige tatsächlich kurze Zeit später von der Polizei Homberg geschnappt werden. Danach ging es umgehend in die Obhut der Kasseler Bundespolizei.

Dort offenbarte sich noch ein Aspekt, der die widerliche Tat sicherlich nicht rechtfertigt, jedoch ein Indiz darstellen könnte. Denn im Zuge eines Atemalkoholtests zeigte die Anzeige einen Wert von stolzen 4,8 Promille.

Im Vollrausch die Kontrolle verloren? Atemalkoholtest zeigt erschreckende Promillezahl

Wie sich der 47-Jährige in diesem Zustand überhaupt auf den Beinen halten konnte, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Ausfallerscheinungen habe er laut den Beamten zumindest keine gezeigt. Zur Ausnüchterung ging es für ihn schließlich nach Hause zu seiner Familie.

Gegen den Mann aus Neuental, der schon in der Vergangenheit als Sexualstraftäter negativ in Erscheinung getreten war, wurde letztlich ein Strafverfahren eingeleitet.

Titelfoto: Montage: 123RF/pradeepthundiyil, 123RF/Luis Molinero Martínez

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: