Schrecklicher Fund: Frau (†28) liegt tot mitten auf Straße!

Stadtallendorf/Marburg-Biedenkopf - Schreckliches Ehedrama mit tödlichem Ausgang? Dies lassen die Ereignisse in der Nacht zum Sonntag in einer mittelhessischen Kleinstadt nach dem Tod einer jungen Frau zumindest vermuten.

Der 34-Jährige konnte bereits von der Polizei festgenommen werden. (Symbolfoto)
Der 34-Jährige konnte bereits von der Polizei festgenommen werden. (Symbolfoto)  © 123RF/majestix77

Wie Timo Ide, Pressesprecher der Marburger Staatsanwaltschaft, und Sprecher Martin Ahlich vom mittelhessischen Polizeipräsidium am Sonntag berichteten, war in der vorangegangenen Nacht die Leiche einer 28 Jahre alten Frau mitten auf der Theodor-Heuss-Straße in Stadtallendorf (Landkreis Marburg-Biedenkopf) entdeckt worden.

Während jegliche Rettungsmaßnahmen ins Leere liefen, tappten die Ordnungshüter mit Blick auf einen potenziellen Täter zumindest zeitweilig im Dunkeln. Fest stand jedoch bereits früh, dass die Frau Opfer eines Gewaltverbrechens geworden war.

Gegen 3.30 Uhr bekamen die Ermittler schließlich einen überraschenden Besuch abgestattet.

Schockfund in Wolfenbüttel: Woher stammen diese Schlangen?
Polizeimeldungen Schockfund in Wolfenbüttel: Woher stammen diese Schlangen?

Denn der 34 Jahre alte Ehemann der Verstorbenen stellte sich freiwillig bei den Beamten und wurde aufgrund des Verdachts auf ein Tötungsdelikt gegen seine Gattin vorläufig festgenommen, wie dem Polizeibericht zu entnehmen war.

Was die möglichen Hintergründe gewesen sein könnten und auf welche Art und Weise die 28-Jährige letztlich ums Leben kam, gaben Polizei und Staatsanwaltschaft derweil noch nicht bekannt.

Frau tot auf Straße entdeckt: Ehemann stellt sich selbst der Polizei und gerät in Fokus der Ermittlungen

Hierbei berief man sich vor allem auf die Tatsache, dass voreilig preisgegebene Informationen zum Sachverhalt die Ermittlungen behindern könnten. Derweil hofft man seitens der Behörden auf zielführende Zeugenhinweise.

Wer in der Nacht zum Sonntag gegen 3.30 Uhr verdächtige Beobachtungen in der Theodor-Heuss-Straße gemacht haben sollte oder gar Beobachter des Geschehens gewesen sein sollte, kann sich unter der Rufnummer 064214060 an die Marburger Kriminalpolizei wenden.

Titelfoto: 123RF/majestix77

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: