Segelboot berührt Strommast: Mann durch 20.000 Volt schwer verletzt

Sulzberg - In der Nähe des Rottachsees bei Sulzberg (Landkreis Oberallgäu) kam es zu einem folgenschweren Unfall mit seinem Segelboot, bei dem ein Mann schwer verletzt wurde.

Ein Hubschrauber brauchte den Verletzten in einer Spezialklinik. (Symbolbild)
Ein Hubschrauber brauchte den Verletzten in einer Spezialklinik. (Symbolbild)  © Jan Woitas/dpa

Ersten Erkenntnissen zufolge schob der 65-Jährige am Montag gegen 13.45 Uhr ein Segelboot mit einem Rollwagen auf einer Teerstraße in Richtung der Bootsanlegestelle am Rottachsee.

Dabei verfing sich der rund neun Meter hohe Mast des Boots in der Hochstromleitung, erklärte die Polizei am Abend.

Rund 20.000V olt aus den Mittelspannungsleitungen schlugen dadurch in den Katamaran ein, auch der 65-Jährige wurde von der elektrischen Ladung getroffen.

Patient raucht im Bett: Feuer im Krankenhaus!
Polizeimeldungen Patient raucht im Bett: Feuer im Krankenhaus!

Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht. Sein Zustand sei stabil, allerdings habe er schwere Verletzungen davon getragen, berichteten die Einsatzkräfte.

Da die Leitungen zur sicheren Rettung des Mannes abgeschaltet werden mussten, hatten einige Haushalte rund 45 Minuten lang keinen Strom. Die Leitungen hätten aber keinen Schaden genommen.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: