Unbekannter greift Mann und Hund in Zug an: Polizei sucht Zeugen!

Haldensleben - Bereits im Oktober schlug ein bislang unbekannter Mann in einem Regionalzug einem 60-Jährigen ins Gesicht und trat seinen Hund. Nun sucht die Polizei nach dem Täter und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Der kleine Vierbeiner blieb vor der Attacke des Unbekannten nicht verschont.
Der kleine Vierbeiner blieb vor der Attacke des Unbekannten nicht verschont.  © Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Nach Angaben der Bundespolizeiinspektion ereignete sich der Vorfall am 22. Oktober gegen 16 Uhr in einer Regionalbahn, die von Wolfsburg nach Magdeburg fuhr.

Der Beschuldigte soll in Oebisfelde in den Zug eingestiegen sein und sich gegenüber dem Geschädigten von Beginn an zunächst verbal aggressiv verhalten haben.

Vor dem Halt in Haldensleben wurde der Unbekannte gegenüber dem Opfer und seinem Vierbein handgreiflich, schlug ihm ins Gesicht und trat seinen Hund, bevor er mit seinem E-Roller aus Zug stieg und verschwand.

Smartwatch außer Kontrolle! Hundert Einsatzkräfte erleben Überraschung
Polizeimeldungen Smartwatch außer Kontrolle! Hundert Einsatzkräfte erleben Überraschung

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, Sachbeschädigung sowie Körperverletzung ein. Da auf dem Videomaterial aus dem Zug die Tat nicht ersichtlich war, hofft die Bundespolizei nun auf die Hilfe der Bevölkerung.

Zu dem Täter ist Folgendes bekannt:

  • zwischen 35 und 45 Jahre alt
  • circa 1,75 bis 1,80 Meter groß
  • schlanke Statur, einen Drei-Tage-Bart, kurze, dunkle Haare
  • entspricht dem europäischen Phänotyp
  • spricht in der Mundart des Magdeburger Raums

Der Mann trug am Tattag eine hellblaue Jeans sowie eine graue gesteppte Winterjacke mit Kapuze.

Sachdienliche Hinweise werden in der Bundespolizeiinspektion Magdeburg unter der Telefonnummer 0391 / 56549 555 entgegengenommen.

Titelfoto: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: