Unterfranken: Streit eskaliert, 31-Jähriger greift zu "beilartigem Gegenstand"

Schweinfurt/Euerbach - Wegen eines beschädigten Kinderfahrrades gerieten zwei Nachbarn in Streit, dann soll einer der beiden Männer zu einem "beilartigen Gegenstand" gegriffen haben, wie die Polizei in Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Schweinfurt gemeinsam mitteilten.

Im unterfränkischen Euerbach bei Schweinfurt eskaliert am gestrigen Montag ein Streit unter Nachbarn wegen eines Kinderfahrrades beinahe zu einer schrecklichen Bluttat. (Symbolbild)
Im unterfränkischen Euerbach bei Schweinfurt eskaliert am gestrigen Montag ein Streit unter Nachbarn wegen eines Kinderfahrrades beinahe zu einer schrecklichen Bluttat. (Symbolbild)  © Montage: Henning Kaiser/dpa, Sebastian Gollnow/dpa, Andreas Arnold/dpa

Zu der überaus gefährlichen Situation kam es demnach am gestrigen Montagnachmittag im Hof eines Hauses in der Gemeinde Euerbach nordwestlich von Schweinfurt.

Der Tatverdächtige, ein 31 Jahre alter Mann, geriet mit einem 43-jährigen Nachbarn in Streit "um eine Beschädigung eines im Hof abgestellten Kinderfahrrades", wie ein Sprecher erklärte.

Aus der zunächst nur verbalen Auseinandersetzung wurde eine Schlägerei, "in deren Verlauf der 31-Jährige nach einem beilartigen Gegenstand griff und damit versucht haben soll, auf seinen Kontrahenten einzuschlagen", wie weiter ausgeführt wurde.

Auto weg, E-Bike defekt, Handy leer: Rentner in NRW-City vom Pech verfolgt
Polizeimeldungen Auto weg, E-Bike defekt, Handy leer: Rentner in NRW-City vom Pech verfolgt

Zum Glück kam ein 37 Jahre alter Nachbar in diesem Moment zufällig hinzu und griff ein. Ihm und dem 43-Jährigen gelang es, den tobenden 31-Jährigen unter Kontrolle zu bringen, bis die alarmierte Polizei eintraf. Dabei erlitten der 37-Jährige und der 43-Jährige beide Verletzungen an den Händen.

Polizeibeamte waren rasch vor Ort und nahmen den 31-jährigen Wüterich vorläufig fest.

Nach Streit unter Nachbarn in Euerbach bei Schweinfurt: 31-Jähriger in Untersuchungshaft

Der Sprecher ergänzte noch, dass es in dem Hof zu regelrecht tumultartigen Zuständen gekommen sein muss: "Im Laufe der Auseinandersetzung beteiligten sich auch die Ehefrauen an dem Streit zwischen den Männern. Ersten Ermittlungen zufolge soll auch die Ehefrau des 31-Jährigen der Familie des 43-Jährigen gegenüber handgreiflich geworden sein."

Gegen den 31 Jahre alten Mann bestehe der Tatverdacht der gefährlichen Körperverletzung, er sei auf Anordnung eines Ermittlungsrichters in Untersuchungshaft genommen worden.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt habe den Fall übernommen und ermittle "in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft" zu den genauen Hintergründen der Auseinandersetzung in Euerbach, die allem Anschein nach beinahe zu einer schrecklichen Bluttat eskaliert wäre.

Titelfoto: Montage: Henning Kaiser/dpa, Sebastian Gollnow/dpa, Andreas Arnold/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: