Welpe jault kläglich um Hilfe: Polizei rettet überhitzten Hund aus Auto!

Schwäbisch Hall - Welpe saß bei drückender Hitze im Auto fest! Dank aufmerksamer Zeugen sowie der Polizei konnte der kleine Vierbeiner am Sonntagnachmittag gerettet werden.

Laut Tierarzt bestand für den Welpen akute Lebensgefahr. (Symbolbild)
Laut Tierarzt bestand für den Welpen akute Lebensgefahr. (Symbolbild)  © 123RF/yotrak

Gegen 17 Uhr vernahmen Zeugen ein lautes Jaulen aus einem schwarzen Wagen, der auf einem Parkplatz in der Spitalmühlenstraße abgestellt war. Vom Besitzer fehlte jede Spur, weshalb kurz darauf eine Polizeistreife anrückte.

Die Beamten schlugen vor Ort das Fenster des Fahrzeugs ein und befreiten den erst 14 Wochen alten Schäferhund aus seiner misslichen Lage. Diese hätte durchaus tödlich enden können, wie die Polizei mitteilte.

Während die Beamten vor Ort auf die Besitzerin warteten, wurde der Vierbeiner zu einem Tierarzt gebracht. Die Halterin tauchte erst nach etwa 40 Minuten an ihrem Fahrzeug auf. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Beamten ins Bein gebissen: Mann mit Messer wird von Polizei überwältigt
Polizeimeldungen Beamten ins Bein gebissen: Mann mit Messer wird von Polizei überwältigt

Die Polizei warnt immer wieder vor den Gefahren der stehenden Hitze, die sich in parkenden Autos bildet. Bei einer Außentemperatur von 26 Grad wird nach bereits 30 Minuten eine Temperatur von 42 Grad erreicht, was akute Lebensgefahr für die Tiere bedeutet.

Hunde, die ihre Wärme hauptsächlich über Hecheln regulieren, können derart hohe Temperaturen nicht mehr ausgleichen. Die möglichen Folgen sind Schock, Kollaps, Organversagen, Herzstillstand und schließlich tritt der Tod ein.

Die Polizei Aalen veröffentlicht wertvolle Tipps.
Die Polizei Aalen veröffentlicht wertvolle Tipps.  © Polizeipräsidium Aalen

So wird das Warten bei Hitze erträglicher!

Wenn ein kurzes Alleinlassen des Hundes unausweichlich ist, sollte das Fahrzeug im Schatten abgestellt werden. Dass die Sonne wandert, sollte hierbei nicht außer Acht gelassen werden. Der Vierbeiner sollte zu jeder Zeit Zugang zu kühlem und frischem Wasser haben.

Auch ein Kofferraumabstandhalter, der für etwas Frischluft im Auto sorgt, kann das Warten für den Hund erträglicher machen. Bereits während der Fahrt könnt Ihr für ausreichend Luftzirkulation sorgen.

In jedem Fall solltet Ihr einen Zettel mit Euren Kontaktdaten unter der Windschutzscheibe parat legen. Am sichersten ist es jedoch, wenn der Vierbeiner während der Einkäufe und Erledigungen im sicheren Zuhause bleibt!

Titelfoto: 123RF/yotrak

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: