Zwei Braunschweiger mit Messer ausgeraubt: Täter waren fast noch Kinder!

Braunschweig - Freitagnacht wurden zwei Braunschweiger von einer Gruppe Jugendlicher bedroht und überfallen. Die Polizei konnte die Gauner schnappen.

Die Polizei konnte Freitagnacht eine Gruppe Jugendlicher schnappen, die zuvor zwei Menschen ausgeraubt hatten. (Symbolbild)
Die Polizei konnte Freitagnacht eine Gruppe Jugendlicher schnappen, die zuvor zwei Menschen ausgeraubt hatten. (Symbolbild)  © 123RF/macor

Ein 19- und ein 20-jähriger Braunschweiger waren gegen 23.30 Uhr am Bruchtorwall unterwegs, als sich ihnen plötzlich eine Gruppe Teenager näherte.

Insgesamt fünf Jungs im Alter von 14 bis 17 Jahren bedrohten die beiden Passanten mit einem Messer und forderten Bargeld und Wertgegenstände, das teilte die Polizei Braunschweig mit.

Später zwangen sie das 19-jährige Opfer, mehr Bargeld bei einem Geldautomaten abzuheben. Als dies aber nicht gelang, forderten die Ganoven die Handys der beiden Braunschweiger.

Polizei appelliert an flüchtige Ex-RAF-Terroristen: "Stellen Sie sich!"
Polizeimeldungen Polizei appelliert an flüchtige Ex-RAF-Terroristen: "Stellen Sie sich!"

Mit Schlägen wurden die Geschädigten schließlich noch gezwungen, ihre Handys zu entsperren. Erst als dann ein Zeuge einschritt, ließen die Jugendlichen ab und rannten davon.

Die Opfer konnten zeitnah einen Streifenwagen ausfindig machen und den Polizisten von der Tat berichten. Daraufhin wurde der Bereich nach den Dieben abgesucht. Alle Fünf konnten gefunden und in Polizeigewahrsam genommen werden.

Die Jungen wurden dem Haftrichter vorgeführt. Sie sitzen derzeit in Untersuchungshaft.

Titelfoto: 123RF/macor

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: