Zwei Männer (†22, †37) von Zug überrollt: Polizei glaubt nicht an Unfall!

Unterfranken/Kleinheubach - Nachdem am vergangenen Samstagabend zwei Männer am Bahnhof in Kleinheubach von einem Zug überrollt und dabei tödlich verletzt wurden, hat die Polizei nun neue Erkenntnisse erlangt.

Am Bahnhof der Gemeinde Kleinheubach in Unterfranken ereignete sich am Samstagabend ein Streit zwischen zwei Männern, der letztlich tödlich endete.
Am Bahnhof der Gemeinde Kleinheubach in Unterfranken ereignete sich am Samstagabend ein Streit zwischen zwei Männern, der letztlich tödlich endete.  © Ralf Hettler/dpa

Laut einem Bericht vom heutigen Mittwoch gehen die Behörden mittlerweile fest davon aus, dass es zwischen dem 22-Jährigen und dem 37-Jährigen zuvor eine körperliche Auseinandersetzung gegeben hat.

Dies ergab sich jetzt aufgrund der Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft und einer damit einhergehenden Rekonstruktion des Ablaufs der dramatischen Geschehnisse.

Gegen 19.30 Uhr hatten sich die beiden Männer an besagtem Samstag zunächst auf dem Bahnsteig des Kleinheubacher Bahnhofs aufgehalten, als ein Zug anhielt.

Obdachloser in Unterkunft erstochen: Verdächtiger kommt frei
Polizeimeldungen Obdachloser in Unterkunft erstochen: Verdächtiger kommt frei

Den neuen Erkenntnissen zufolge kam es dann zu einem handfesten Streit, infolgedessen die Männer ins Gleisbett stürzten. Der Zug hatte zu diesem Zeitpunkt bereits ordnungsgemäß seine Weiterfahrt fortgesetzt und erfasste die Männer, woraufhin sie noch vor Ort verstarben.

Weitere Ermittlungen, vor allem hinsichtlich der Hintergründe des Streits, dauern derzeit an. Die zuständige Staatsanwaltschaft Aschaffenburg hat außerdem eine Obduktion der Leichname in die Wege geleitet.

Titelfoto: Ralf Hettler/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: