Mit Flaschen und Verkehrsbaken: Ultras gehen nach Eishockeyspiel aufeinander los

Köln - Bei einer Schlägerei unter Ultras nach einem Eishockeyspiel im Rheinenergie-Stadion haben zwei Beteiligte Verletzungen erlitten. Die Polizei trennte die beiden Gruppen voneinander und leitete Ermittlungen ein.

Die Polizei trennte die rivalisierenden Eishockeyfans voneinander. (Symbolbild)
Die Polizei trennte die rivalisierenden Eishockeyfans voneinander. (Symbolbild)  © 123RF/zaschnaus

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, waren die rivalisierenden Eishockeyfans am Samstagabend gegen 20.10 Uhr im Bereich Aachener Straße/Alter Militärringstraße aufeinander losgegangen. "Nach derzeitigem Stand waren Anhänger der beiden Eishockeyvereine Kölner Haie und Adler Mannheim beteiligt", erklärte der Sprecher.

Demnach schlugen die Beteiligten aufeinander ein und bewarfen sich zudem mit Flaschen und Verkehrsbaken.

Nach aktuellen Erkenntnissen hätten zwei Männer dabei leichte Verletzungen erlitten, wie es hieß.

Zwei Schlägereien innerhalb kurzer Zeit: Familie wird mit Steinen und Holzpflock attackiert
Schlägerei Zwei Schlägereien innerhalb kurzer Zeit: Familie wird mit Steinen und Holzpflock attackiert

"Starke Polizeikräfte trennten die Gruppen und leiteten Ermittlungen gegen 76 mutmaßlich Beteiligte wegen Landfriedensbruchs ein", so der Sprecher.

Die Beamten beschlagnahmten 74 Mobiltelefone, einen Zahnschutz und geringe Menge an Drogen.

Titelfoto: 123RF/zaschnaus

Mehr zum Thema Schlägerei: