Wie im Krimi: Mädchen in Dresden mit Tuch und Flüssigkeit überfallen!

Dresden - In der vergangenen Nacht überfiel ein Unbekannter eine 17-jährige Dresdnerin im Hechtviertel wie in einem schlechten Krimi.

Der Vorfall geschah auf der Fritz-Hoffmann-Straße im Hechtviertel. Sie verbindet Friedens- und Hansastraße miteinander.
Der Vorfall geschah auf der Fritz-Hoffmann-Straße im Hechtviertel. Sie verbindet Friedens- und Hansastraße miteinander.  © Ove Landgraf

Gegen 0.50 Uhr am heutigen Freitag folgte der Täter der Jugendlichen auf der Fritz-Hoffmann-Straße und drückte ihr schließlich von hinten ein Tuch ins Gesicht, wie die Polizei am Nachmittag mitteilte. 

In Filmen werden Entführungen oft inszeniert, indem das Opfer ein mit einem Betäubungsmittel getränktes Tuch vor Mund und Nase gehalten wird, woraufhin die Person ohnmächtig wird.

Ob das Tuch des Mannes mit einer Chemikalie benetzt war, wurde nicht mitgeteilt. Jedoch sprühte oder spritzte er der 17-Jährigen eine Flüssigkeit ins Gesicht, so die Polizei.

Die junge Frau konnte sich indes mit Hilferufen aus den Zwängen des Unbekannten befreien. Er flüchtete sofort vom Tatort.

Polizei sucht nach Zeugen des Überfalls im Hechtviertel

Die Polizei ermittelt nun zu dem Überfall. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt nun zu dem Überfall. (Symbolbild)  © 123rf/foottoo

Die Frau erstattete Anzeige bei der Polizei, die umgehend die Ermittlungen zu dem brutalen Überfall aufnahm. 

Nun suchen die Beamten nach dem Täter, der wie folgt beschrieben wird: 

  • 25 bis 30 Jahre alt
  • etwa 1,75 Meter groß
  • schlank
  • hellbraune Haut
  • Dreitagebart

Er trug zudem eine rote Strickmütze, eine Kapuzenstrickjacke sowie eine dunkle Hose und Sportschuhe.

Wer etwas auf der Fritz-Hoffmann-Straße gesehen hat oder den potenziellen Täter sah, wird gebeten, sich bei den ermittelnden Polizisten (0351/4832233) zu melden.

Titelfoto: Ove Landgraf, 123RF/foottoo

Mehr zum Thema Überfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0