Vermisster Andreas Z. tot aufgefunden, vermutlich kein Fremdverschulden

Nürnberg/Erlangen - Seit dem Silvesternachmittag wird in Erlangen der 29-jährige Alexander Z. vermisst.

Der 29-jährige Alexander Z. benötigt laut Polizei dringend Hilfe.
Der 29-jährige Alexander Z. benötigt laut Polizei dringend Hilfe.  © Polizei Mittelfranken / privat

Wie die Polizei mitteilt, befand sich der Verschwundene bis zum Zeitpunkt seines Verschwindens in einem Krankenhaus.

"Der 29-Jährige befindet sich in einem psychisch labilen Zustand und benötigt dringend Hilfe", heißt es in einer Pressemitteilung der Beamten.

Der aus Nürnberg stammende Mann könnte sich sowohl in seinem Heimatbereich als auch im Gebiet Erlangen oder Erlangen-Höchstadt aufhalten.

Unter anderem sind die Beamten mit Suchhunden im Einsatz. Alexander Z. wird wie folgt beschrieben:

  • 174 cm groß
  • dunkelbraune, leicht gewellte, etwas längere (bis über das Ohr reichende) Haare.
  • dunkle Jogginghose
  • dunkler Pullover bzw. eine dunkle Jacke und Badeschlappen
  • Verletzung am linken Fuß, der Mann dürfte daher vermutlich eine Schiene tragen.

Die Polizei bittet im Rahmen der Suche nach dem Vermissten um Hinweise aus der Bevölkerung. Hinweise nehmen die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt unter 09131/760-120 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Update, 4. Januar: Alexander Z. tot aufgefunden

Am Montagnachmittag fand ein Passant den Vermissten leblos im Erlanger Stadtteil Büchenbach und verständigte die Polizei. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die polizeilichen Ermittlungen ergaben bislang keine Hinweise auf ein Fremdverschulden oder ein Gewaltdelikt.

Titelfoto: Polizei Mittelfranken / privat

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0