Lastwagen überfährt Fußgängerin (†76): Polizei sucht Zeugen

Hamburg - Nach einem schrecklichen Unfall am Donnerstag mit einer getöteten Fußgängerin im Hamburger Stadtteil Hammerbrook sucht die Polizei nach Zeugen.

Die Polizei hatte die Amsinckstraße stundenlange gesperrt.
Die Polizei hatte die Amsinckstraße stundenlange gesperrt.  © Blaulicht-News.de

Ein Lastwagen erfasste die 76-Jährige auf der Amsinckstraße und verletzte sie tödlich. Sie erlag noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen. Die Polizei veröffentlichte am Freitag weitere Details des Unfalls.

Die Ermittler gehen mittlerweile davon aus, dass der 43 Jahre alte Brummifahrer auf dem rechten Fahrstreifen der Amsinckstraße stadtauswärts fuhr. Er hielt gegen 9.05 Uhr aufgrund einer roten Ampel an der Einmündung Högerdamm. Dort stand der Laster ganz vorne an der Haltelinie.

Als die Ampel auf Grün sprang, fuhr der 43-Jährige mit seinem Fahrzeug wieder an. Dabei erfasste er die 76-Jährige. Sie war zuvor aus Richtung Högerdamm gekommen und hatte die Fahrbahn vor dem Laster betreten. Der Fahrer sah die Frau anscheinend nicht. Sie wurde mehrere Meter mitgeschleift und starb.

Mann (†54) liegt tot in seiner Wohnung: Polizei vermutet Gewaltverbrechen
Zeugenaufruf Mann (†54) liegt tot in seiner Wohnung: Polizei vermutet Gewaltverbrechen

Bislang ist unklar, warum sich die 76-Jährige vor der rechten Front des technisch einwandfreien 26-Tonners aufhielt. Deswegen brauchen die Ermittler Hilfe.

Dieser 26-Tonner erfasste die Fußgängerin.
Dieser 26-Tonner erfasste die Fußgängerin.  © Blaulicht-News.de

Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, sich unter der Telefonnummer 040 4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.

Wegen des Einsatzes war die Amsinckstraße in Richtung stadtauswärts bis 14.40 Uhr gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Zeugenaufruf: