Nach Silvester-Krawallen: Wer kennt diese Böller-Chaoten?

Berlin - Mehr als fünf Monate nach Krawallen in der Berliner Silvesternacht sucht die Polizei mit Fotos nach zwei Männern, die gezielt Feuerwerkskörper auf Polizisten geworfen haben sollen.

Die Polizei sucht nach der Silvester-Randale mit Fotos nach diesen Verdächtigen.
Die Polizei sucht nach der Silvester-Randale mit Fotos nach diesen Verdächtigen.  © Polizei Berlin

Die zwei Bilder stammen aus einer Videosequenz, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Auf den verschwommenen Abbildungen ist jeweils ein Mann zu sehen. Einer hält ein kleines rotes Paket in der Hand, das eine Böller-Batterie sein könnte.

Auf dem anderen Bild ist ein dunkel gekleideter Mann zu sehen mit einem funkensprühenden Gegenstand in der Hand. Die Verdächtigen sollen in der Silvesternacht in Kreuzberg im Bereich Kottbusser Damm/Sanderstraße Polizisten angegriffen haben.

In der Silvesternacht war es insbesondere in der Hauptstadt zu massiven Angriffen auf Rettungskräfte und Polizisten gekommen. Der Berliner Staatsanwaltschaft liegen nach eigenen Angaben inzwischen mehr als 110 Verfahren vor.

Auf die Gleise geworfene Fahrräder sorgen für Verspätung bei gleich sechs Zügen
Zeugenaufruf Auf die Gleise geworfene Fahrräder sorgen für Verspätung bei gleich sechs Zügen

Weitere Fälle werden noch von der Polizei bearbeitet.

In einem ersten öffentlichen Prozess hatte das Amtsgericht Tiergarten am Dienstag einen 23-Jährigen zu einer Bewährungsstrafe von acht Monaten verurteilt wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und versuchter gefährlicher Körperverletzung.

Die Berliner Polizei hatte wenige Tage nach dem Jahreswechsel für rund drei Wochen ein Hinweisportal zu den Vorfällen eingerichtet. Zeuginnen und Zeugen konnten dort anonym selbst aufgenommene Fotos und Videomaterial hochladen. Nach früheren Angaben der Behörde gingen dort mehr als 200 Hinweise ein.

Titelfoto: Polizei Berlin

Mehr zum Thema Zeugenaufruf: