Bei besonderem Wettbewerb: Diese Kölnerin sichert sich großen Szene-Titel

Göttingen - Mit einem Cocktail auf Basis von Ananas-Rum hat die Kölnerin Alejandra Breustedt die Deutsche Cocktail-Meisterschaft gewonnen.

Zehn Barkeeperinnen und Barkeeper kämpften am Dienstagabend in Göttingen um den begehrten Titel.
Zehn Barkeeperinnen und Barkeeper kämpften am Dienstagabend in Göttingen um den begehrten Titel.  © Swen Pförtner/dpa

Im Finale in Göttingen setzte sie sich am Dienstag mit ihrem Piña Morada gegen neun Mitbewerber durch, wie die Deutsche Barkeeper-Union am Mittwoch mitteilte. Auch Platz zwei und drei gingen in die Rheinmetropole.

"Alejandra Breustedt hat uns mit ihrem feinen Aromengespür und ihrer präzisen Präsentation sehr beeindruckt", teilte die Jury mit.

Ihr Getränk sei perfekt ausbalanciert und in sich komplett stimmig gewesen. Und das war ihr Cocktail: Ananas-Rum, frischer Limettensaft, Vanillesirup und selbst hergestelltes Chicha Morada. Das peruanische Getränk auf Basis von Purpurmais habe perfekt mit den weiteren Zutaten harmoniert, urteilte die Jury.

Köln: Rosenmontagszug im Ticker: Über Köln lacht die Sonne - Verspätung von über 45 Minuten
Köln Kultur & Leute Rosenmontagszug im Ticker: Über Köln lacht die Sonne - Verspätung von über 45 Minuten

Die studierte Köchin Breustedt arbeitet gar nicht als Barkeeperin, sondern als Servicekraft im Kölner Restaurant Al Salam. Belohnt wurde die Siegerin mit 3000 Euro für eine Bildungsreise. Die Plätze zwei und drei belegten Tim Palmer von der Sudermann Bar sowie Kamma Romy Hogeven von der Ona Mor Bar.

Im Finale hatten die Teilnehmer zehn Minuten Zeit, um der fünfköpfigen Jury fünf exakt gleiche Cocktails zu präsentieren und dabei auch sympathisch und unterhaltsam zu sein.

Im Vorfeld hatten 72 Barkeeper aus Deutschland eigens entwickelte Cocktail-Rezepte eingereicht, von denen es letztlich zehn ins Finale schafften.

Titelfoto: Swen Pförtner/dpa

Mehr zum Thema Köln Kultur & Leute: