Kölnerin (72) verursacht Unfall, dann fährt sie rückwärts über KVB-Gleise

Köln – Eine Rentnerin (72) hat mit ihrem Auto in Köln-Sülz erst einen Unfall verursacht und ist dann rückwärts über die Gleise der Stadtbahn gefahren.

Eine BMW-Fahrerin ist in Köln-Sülz rückwärts über die Gleise der KVB befahren.
Eine BMW-Fahrerin ist in Köln-Sülz rückwärts über die Gleise der KVB befahren.  © Thomas Banneyer/dpa

Der 1er-BMW sei am Samstag gegen 18.30 Uhr auf der Luxemburger Straße erst rückwärts durch eine Hecke und dann über die Gleise in der Mitte der Straße gefahren, teilte die Polizei am heutigen Sonntag mit.

Anschließend habe sich das Auto an der Kreuzung zur Sülzburgstraße gedreht und sei gegen einen Betonpfeiler auf einem Gehweg geprallt.

Die 72-jährige Fahrerin blieb bei dem Unfall unverletzt, ihre Beifahrerin (40) erlitt jedoch Verletzungen.

Unfall-Drama in Köln! Fußgänger (†64) von Smart erfasst und tödlich verletzt
Köln Unfall Unfall-Drama in Köln! Fußgänger (†64) von Smart erfasst und tödlich verletzt

Vor der wilden Rückwärtsfahrt soll die Rentnerin auf einem Linksabbiegestreifen in Höhe der Wittekindstraße einen Renault Kankoo auf einen davor stehenden Peugeot 208 geschoben haben. Beide Autos warteten nach Angaben der Polizei an einer roten Ampel.

Sowohl die Renault- (82) als auch die Peugeot-Fahrerin (39) wurden beim Zusammenstoß verletzt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen und geht zurzeit davon aus, dass die 72-Jährige wegen ihres Gesundheitszustands die Kontrolle über ihren BMW verloren haben könnte. Das Auto wurde sichergestellt, die Rentnerin musste ihren Führerschein abgeben.

Titelfoto: Thomas Banneyer/dpa

Mehr zum Thema Köln Unfall: