Ehemalige Drogensüchtige schockiert mit Vorher-Nachher-Bild

Lacey - Amber Hoffman (24) möchte den Menschen Mut machen. Auf ihren sozialen Netzwerken postete sie schockierende Bilder von sich. Zum einen zeigt Amber, wie sie als Drogensüchtige aussah. Dem gegenüber stellt sie ein aktuelles Bild.

Links: Amber in einem völlig zerstörten Zustand. Rechts zeigt sie, wie glücklich sie heute ist, am Leben und clean zu sein.
Links: Amber in einem völlig zerstörten Zustand. Rechts zeigt sie, wie glücklich sie heute ist, am Leben und clean zu sein.  © Facebook/amberhoffman

Stolz lächelt die junge Frau in die Kamera. Ein Schmetterlingsfilter auf ihrer Nase unterstreicht das Gute-Laune-Gefühl, welches sich beim Betrachten des Fotos einstellt.

Doch dieser Zustand war nicht immer so. Zeitgleich mit ihrem Bild, auf dem Amber so glücklich strahlt, veröffentlicht sie auf Facebook ein Foto, wie sie noch vor einigen Monaten aussah. Dazu schreibt sie, wie zerbrochen sie war.

Sie wog nur rund 42 Kilogramm, lebte auf der Straße und in ständiger Angst. Amber war abhängig von Meth und Heroin. "Ich war bereit dafür, dass mein Leben endlich endet." Ihr Körper war in einem denkbar schlechten Zustand. Das schockierende Bild, so schreibt sie, wurde von ihrer Mutter aufgenommen, "als sie kam, um mich zu retten."

Nun beginnt eine herzerwärmende Geschichte, die zeigt: Es ist es wert, gegen seine Drogensucht anzukämpfen und es ist möglich zu gewinnen. Amber gibt zu, dass der Weg sehr schwer war. Sie war monatelang im Krankenhaus und hatte sogar eine Herz-Operation hinter sich.

Doch nun ist sie seit neun Monaten clean. Die 24-Jährige hat zwei Katzen, eine Familie und ein Haus, in welchem sie nun lebt. Die Reaktionen im Netz auf ihren Post sind überwältigend. "Du bist so stark" und "Glückwunsch!" schreiben die User.

Jedoch gibt es auch Menschen, die ihre Geschichte anzweifeln, sie sogar als Lügnerin darstellen. Amber konterte auf Instagram mit weiteren Bildern, auf denen sie einige erdrückende Worte schrieb: "Es war die dunkelste und schwierigste Zeit in meinem Leben. Ich bete für all die gebrochenen Menschen, die sich noch immer in einer aktiven Abhängigkeit befinden." 

Wer durch ihren Facebook-Account scrollt, entdeckt, dass Amber hart für ihr Leben und Wünsche kämpft. Sie sagt, dass sie durch die Drogen leider keine Periode mehr bekommt. Dabei sei es ihr sehnlichster Wunsch, eines Tages Kinder zu haben. Zu ihrer eigenen Mutter führt sie "endlich eine gesunde Beziehung."

Titelfoto: Facebook/amberhoffman

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0