Mutter teilt Drogen mit ihrem Sohn (15), der stirbt daran

Swatara (USA) - Eine Mutter teilte offenbar über längere Zeit hinweg verschiedene Drogen mit ihrem 15-jährigen Sohn, bis er daran starb.

Jennifer Pugliese (49) teilte verschiedene Drogen mit ihrem minderjährigen Sohn.
Jennifer Pugliese (49) teilte verschiedene Drogen mit ihrem minderjährigen Sohn.  © Dauphin County Sheriffs Office

Mitte dieser Woche wurde Jennifer Pugliese (49) verhaftet, nachdem die Polizei im US-Bundesstaat Pennsylvania fast ein Jahr gegen sie ermittelte.

Am 3. Juli wurden Beamte von Rettungskräften in das Haus der heute 49-Jährigen gerufen, weil der Sohn nicht wiederbelebt werden konnte. Unter dem leblosen Jungen fanden die Notärzte ein Döschen mit Heroin.

Fortan führten Polizisten mehrere Vernehmungen mit der Mutter. Doch ihre Aussagen sollen wirr gewesen sein und sich jedes Mal geändert haben "um die Wahrheit zu verschleiern", berichtete Penn Live unter Berufung auf Ermittlungsakten.

Laut den Unterlagen soll der 15-Jährige wenige Tage vor seinem Tod zusammen mit seiner Mutter ein Medikament namens Kratom gekauft haben.

Es ist als Drogen-Entzugsmittel bekannt und verschafft ähnliche Zustände, wie etwa Opioide.

Mutter verwirrt, aber teils geständig

Kratom ist ein pflanzlicher Entzugsstoff, der offenbar auch abhängig machen kann. (Symbolbild)
Kratom ist ein pflanzlicher Entzugsstoff, der offenbar auch abhängig machen kann. (Symbolbild)  © 123RF/Puntasit Choksawatdikorn

Der pflanzliche Stoff darf in den USA nicht an Minderjährige verkauft werden. Konsumieren dürfen sie es schon gar nicht, berichtete Penn Live. Doch Pugliese gestand gegenüber der Polizei, es zusammen mit ihrem Sohn genommen zu haben.

Ermittler fanden weiterhin verschiedene SMS, wo die Frau ihrem Kind erklärte, wie man das Entzugsmittel konsumiert.

Andere Zeugen berichteten den Polizisten indes, das die 49-Jährige auch zusammen mit ihrem Sohn gekifft haben soll. 

Am 2. Juli nahmen beide nachmittags offenbar Heroin und Kratom, bis es dem Jüngeren schlecht ging: Er war laut Polizei-Bericht "heiß und verschwitzt und fühlte sich nicht gut", heißt es auf Penn Live.

Die Mutter vermutete, er leide an einem Hitzeschlag, gab ihm etwas Wasser.

Im Schlaf gestorben

Als er nachts nach Luft schnappte, wollte Pugliese ihn nicht wecken gehen. Am nächsten Morgen konnte nur noch der Tod festgestellt werden.

In einer Vernehmung fühlte sich die Mutter scheinbar schuldig und entgegnete: "Wenn das Kratom den Tod meines Sohnes verschuldet, dann bin ich verantwortlich. Sie können mich ins Gefängnis bringen, weil ich dort hingehöre", soll Pugliese gesagt haben, berichtete ein Detektiv in den Ermittlungsakten.

Ein Forensiker bestätigte, dass der Tod von einer Überdosis Heroin und Kratom kam. Die Frau wurde deshalb in dieser Woche verhaftet und wegen Mordes angeklagt. Wann der Prozess vor Gericht startet, ist noch unklar.

Titelfoto: Dauphin County Sheriffs Office, 123RF/Puntasit Choksawatdikorn

Mehr zum Thema Justiz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0