Noch gar nicht offen, schon beschädigt: Angriffe auf künftige Polizeiwache im Osten Leipzigs

Leipzig - Gerade erst hat die Polizei einen neuen Standort für eine Wache im Leipziger Osten gefunden, da ist das Gebäude schon Ziel einer Attacke geworden.

Die zukünftige Polizeiwache an der Leipziger Eisenbahnstraße wurde am Wochenende zweimal angegriffen.
Die zukünftige Polizeiwache an der Leipziger Eisenbahnstraße wurde am Wochenende zweimal angegriffen.  © Silvio Bürger

Wie die Behörde mitteilte, ereigneten sich zwei Vorfälle in der Eisenbahnstraße/Ecke Hermann-Liebmann-Straße im Stadtteil Volkmarsdorf zwischen Freitagabend um 22.40 Uhr und Samstagmorgen um 8.10 Uhr.

Demnach war zunächst eine Scheibe der künftigen Polizeistation eingeschlagen worden. Außerdem seien mehrere Schriftzüge an Schaufenstern und Fassade angebracht worden.

Zur Höhe des Sachschadens lagen am Sonntagmorgen noch keine Informationen vor. "Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen", hieß es weiter.

Leipzig: Brandanschlag vor Elternhaus von AfD-Politiker: "Nazischwein"-Graffito inklusive
Leipzig Crime Brandanschlag vor Elternhaus von AfD-Politiker: "Nazischwein"-Graffito inklusive

Erst im Laufe der Woche war bekannt geworden, dass in den Räumen, in denen bisher ein Geschäft ansässig war, die neue Polizeiwache entstehen soll, sobald Umbauarbeiten stattgefunden haben. Sie soll in Zukunft Platz für drei Bürgerpolizisten sowie Mitarbeiter des Ordnungsamtes bieten.

Eine Scheibe wurde eingeschlagen, außerdem wurden Graffitis angebracht.
Eine Scheibe wurde eingeschlagen, außerdem wurden Graffitis angebracht.  © Silvio Bürger

"Es ist wie ein Minirevier für diesen Bereich. Ein Ort, wo sich die Leute hinwenden können", hatte Polizeisprecher Olaf Hoppe gegenüber TAG24 erklärt.

Titelfoto: Silvio Bürger

Mehr zum Thema Leipzig Crime: