Feuer bricht in Wohnhaus in Leipzig-Schleußig aus: Zwei Bewohner verletzt

Leipzig - Am Samstagabend ist ein Wohnhaus im Leipziger Westen in Brand geraten.

Rauch stieg aus dem Einfamilienhaus in der Hüfferstraße.
Rauch stieg aus dem Einfamilienhaus in der Hüfferstraße.  © Silvio Bürger

Das bestätigte das Lagezentrum der Leipziger Polizei auf TAG24-Anfrage. Um 19.25 Uhr war das Feuer in dem Einfamilienhaus in der Hüfferstraße in Schleußig den Einsatzkräften gemeldet worden.

"Mutmaßlich handelt es sich bei der Brandursache um einen technischen Defekt", so ein Sprecher des Lagezentrums.

Die Bewohner des Hauses, ein 88-jähriger Mann und eine 84-jährige Dame, wurden wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung in die Uniklinik gebracht.

Leipzig: Nur noch Schutt und Asche: Gartenhaus brennt im Leipziger Osten nieder
Leipzig Feuerwehreinsatz Nur noch Schutt und Asche: Gartenhaus brennt im Leipziger Osten nieder

Wie die Polizei am Sonntag nachberichtete, konnte der Brand zwar ohne Übergreifen auf weitere Gebäude gelöscht werden, das betroffene Haus sei aber nicht mehr bewohnbar.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren vor Ort.
Feuerwehr und Rettungsdienst waren vor Ort.  © Silvio Bürger

Originalmeldung vom 5. November, 22.09 Uhr; aktualisiert am 6. November, 12.15 Uhr

Titelfoto: Silvio Bürger

Mehr zum Thema Leipzig Feuerwehreinsatz: