Ein Euro pro Einwohner: Leipziger Spendenaktion für die Ukraine geglückt, nächste steht vor der Tür

Leipzig - Die Leipziger Gruppe hat 2022 609.969 Euro Spenden für Vereine, Hilfsorganisationen und Projekte gesammelt, die die Ukraine in ihrer Notlage unterstützen. Das nächste Crowdfunding-Projekt steht bereits in den Startlöchern.

Pro Einwohner wurde 2022 ein Euro für die Ukraine gesammelt. (Symbolbild)
Pro Einwohner wurde 2022 ein Euro für die Ukraine gesammelt. (Symbolbild)  © Ralf Seegers

Die neue Initiative zielt darauf ab, einige der mittlerweile 10.000 in Leipzig lebenden Ukrainer mithilfe eines Workshop-Programms zum Gründen eines eigenen Unternehmens zu motivieren. Projektleiter ist die gemeinnützige Unternehmergesellschaft Public Value Hub.

Mit einer angepeilten Spendensumme von 36.700 Euro sollen 30 Ukrainerinnen das 12-wöchige Programm durchlaufen und damit gemeinwohlorientierte Geschäftsmodelle entwickeln können. Der Startschuss für die Crowdfundingkampagne fällt bald.

Im Frühjahr vergangenen Jahres hatte die Leipziger Gruppe zum großen Spendenaufruf für Ukraine-Hilfen aufgerufen.

Leipzig: Auerbachs Keller wird 500 Jahre alt! "Wollen über dem Hofbräuhaus stehen"
Leipzig Kultur & Leute Auerbachs Keller wird 500 Jahre alt! "Wollen über dem Hofbräuhaus stehen"


Die Idee war, dass für jeden Leipziger symbolisch ein Euro gesammelt wird - die Summe von 609.969 Euro wurde mittlerweile an entsprechende Stellen überwiesen.

Titelfoto: Ralf Seegers

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute: