"Tante E." Gabi Edler kämpft auch mit 80 noch gegen Armut: "Wenn ich unter der Erde lieg, ist Ruhe"

Leipzig - Seit mehr als 30 Jahren kümmert sich die Leipzigerin Gabi Edler (80) alias Tante E. um bedürftige und obdachlose Menschen. Filmemacher Thomas Kasper widmete ihr in der MDR-Sendungsreihe "Exakt - Die Story" (in der Mediathek verfügbar) einen eigenen Beitrag.

Gabi Edler alias Tante E. hilft seit über 30 Jahren Obdachlosen und bedürftigen Menschen.
Gabi Edler alias Tante E. hilft seit über 30 Jahren Obdachlosen und bedürftigen Menschen.  © MDR/Thomas Kasper

Gabi Edler arbeitete als Straßenbahnfahrerin, als ihr kurz nach der Wende die vielen obdachlosen Kinder gegenüber ihrer Wohnung auffielen, die dort in einem leerstehenden Gebäude hausten. Die Leipzigerin zögerte nicht lange, besorgte sich eine Vielzahl an Matratzen und ließ die Kinder kurzerhand bei sich einziehen.

Woher diese Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft kommt? Vielleicht aus ihren Erinnerungen an all die Waisen nach dem Zweiten Weltkrieg, wie sie im Beitrag überlegt. Fest steht aber: "Ich hab schon immer Leuten geholfen. Das steckt irgendwie in mir." So verhalf sie während der DDR Menschen zur Flucht und landete dafür sogar im Gefängnis Berlin-Hohenschönhausen.

Das Jugendamt machte ihr in den 90ern jedenfalls einen Strich durch die Rechnung und verbat ihr, weiterhin Kinder bei sich aufzunehmen. Und so gründete sich "Straßenkinder e.V.". Der Verein verteilt Essen und Kleidung an Bedürftige und hilft außerdem bei der Bewerbung um Jobs, Ausbildungen und Wohnungen.

Leipzig: Leipzigerin Lucia kämpft um das Herz der "Princess Charming": "Bin aktuell nicht offen für Dating!"
Leipzig Kultur & Leute Leipzigerin Lucia kämpft um das Herz der "Princess Charming": "Bin aktuell nicht offen für Dating!"

Obwohl die Altersspanne im "Haus Tante E." eigentlich zwischen 14 und 27 Jahren liegt, sind es heutzutage vor allem Erwachsene, die Gabi Edlers Hilfe im Café in der Rosa-Luxemburg-Straße in Anspruch nehmen. Viele von ihnen kommen schon seit Jahren oder Jahrzehnten in das Café. Für sie ist Tante E. eine Retterin: "Sie sind was ganz Besonderes", bedanken sich die Menschen im MDR-Beitrag bei der 80-Jährigen, die 24/7 für den Verein im Einsatz ist - und das trotz zweier Herzinfarkte, einer überstandenen Krebs-Erkrankung und Diabetes. "Sie kann keiner ersetzen."

Auch Heiko (r.) gehört seit Jahren zu Gabis regelmäßigen Besuchern.
Auch Heiko (r.) gehört seit Jahren zu Gabis regelmäßigen Besuchern.  © MDR/Thomas Kasper

Gabi Edler alias Tante E. setzt sich seit mehr als 30 Jahren für Bedürftige ein

Im "Straßenkinder e.V." in der Rosa-Luxemburg-Straße gibt es jeden Tag Essen für bedürftige Jugendliche.
Im "Straßenkinder e.V." in der Rosa-Luxemburg-Straße gibt es jeden Tag Essen für bedürftige Jugendliche.  © MDR/Thomas Kasper

In Leipzig werden rund 82 Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe von der Stadt Leipzig gefördert und erhalten so jährlich jeweils 206.000 Euro. "Straßenkinder e.V." gehört da nicht dazu, finanziert sich stattdessen komplett über Spenden.

Um alle bedürftigen Menschen täglich - auch an Wochenenden und Feiertagen - mit warmem Essen versorgen zu können, holen Gabi und ihre Kolleginnen und Kollegen dreimal wöchentlich Lebensmittel von verschiedenen Leipziger Kantinen, Restaurants oder Schulen ab. Auch der Verein ist also auf die Hilfsbereitschaft anderer Menschen angewiesen.

Und genau das sei es, was man für die Bekämpfung von Armut brauche, so Gabi Edlers Meinung: "Mehr Gemeinsinn und weniger Egoismus". 2014 wurde sie für ihr unermüdliches Engagement mit der Goldenen Henne ausgezeichnet - doch Preise und Anerkennung interessieren sie nicht. "Ist scheißegal", meint sie. "Dass es immer weitergeht ist wichtig."

Leipzig: Wasserpark-Eröffnung oder Seifenblasen-Festival: So verbringt Ihr den Samstag in Leipzig
Leipzig Kultur & Leute Wasserpark-Eröffnung oder Seifenblasen-Festival: So verbringt Ihr den Samstag in Leipzig

Inzwischen ist das "Straßenkinder"-Café auch über die Leipziger Stadtgrenzen bekannt und Menschen aus ganz Deutschland kommen in die Einrichtung: "Auf der Platte wird gesagt: 'Ab nach Leipzig, Tante E. hilft'".

Trotz ihrer körperlichen Gebrechen und dem hohen Alter denkt Gabi Edler gar nicht daran, mit ihrer Arbeit aufzuhören. Für sie ist klar: "Wenn ich unter der Erde lieg, ist Ruhe."

Titelfoto: Montage MDR/Thomas Kasper

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute: