Todesursache geklärt: Daran ist der 18-Jährige auf dem "Spring Break"-Festival gestorben

Muldestausee - Die Todesursache des in der Nacht zu Donnerstag auf dem Gelände des "Sputnik Spring Break"-Festivals in Sachsen-Anhalt verstorbenen 18-Jährigen steht fest.

Der junge Mann aus Nordsachsen sei an einer Alkoholvergiftung gestorben. (Archivbild)
Der junge Mann aus Nordsachsen sei an einer Alkoholvergiftung gestorben. (Archivbild)  © Britta Pedersen/dpa

Nach Angaben von Staatsanwalt Frank Pieper sei übermäßiger Alkoholkonsum - also eine Alkoholvergiftung - die Ursache für seinen Tod gewesen. Das berichtet die "MZ".

Die Rechtsmedizin habe ein vorläufiges Obduktionsergebnis vorgelegt, die komplette toxikologische Untersuchung sei jedoch noch nicht abgeschlossen. Wie viel Alkohol der junge Mann aus Nordsachsen konsumierte, ist unklar.

Nach Polizeiangaben ging es dem 18-Jährigen kurz vor Mitternacht gesundheitlich schlechter.

Leipzig: Millionenschweres Naturkunde-Museum im alten Bowlingtreff: 95 Prozent bezahlt Leipzig nicht
Leipzig Kultur & Leute Millionenschweres Naturkunde-Museum im alten Bowlingtreff: 95 Prozent bezahlt Leipzig nicht

"Rettungswagen und ein Notarzt wurden daraufhin alarmiert. Trotz Reanimationsmaßnahmen verstarb er jedoch noch vor Ort", so eine Sprecherin der Polizeiinspektion Dessau-Roßlau zu TAG24.

Am Pfingstsonntag kam es auf dem Gelände zudem noch zu einer Verpuffung beim Wechsel einer Kartusche eines Gaskochers. Dabei wurden eine 19-Jährige und ein 20-Jähriger schwer, der mutmaßliche Verursacher (20) aus Großpösna bei Leipzig leicht verletzt (TAG24 berichtete).

Der 18-Jährige war in der Nacht zu Donnerstag auf dem Festivalgelände verstorben. (Archivbild)
Der 18-Jährige war in der Nacht zu Donnerstag auf dem Festivalgelände verstorben. (Archivbild)  © Britta Pedersen/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute: