Stadt Leipzig gedenkt des zweiten Jahrestags des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine

Leipzig - Am kommenden Samstag jährt sich der Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine zum zweiten Mal. Die Stadt Leipzig nimmt das tragische Jubiläum zum Anlass, um ein Zeichen der Verbundenheit und Solidarität mit den Opfern des Krieges zu setzen.

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (65, SPD) wird am Samstag mit von der Partie sein.
Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (65, SPD) wird am Samstag mit von der Partie sein.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Wie die Stadt am heutigen Dienstag mitteilte, startet das Programm des Gedenktages am Samstag um 13 Uhr an der Haltestelle Messekehre/ Windmühlenstraße.

Dort wartet eine speziell für den Anlass verzierte Straßenbahn auf Fahrgäste und passiert einmal den Innenstadtring.

Unter anderem Bürgermeister Ulrich Hörning (51), ukrainische Initiativen und Vereine werden an Bord sein, Leipziger Bürger sind herzlich eingeladen, der Tram zuzusteigen.

Leipzig: Es ist wieder so weit! "Leipzig zeigt Courage"-Festival steht in den Startlöchern
Leipzig Kultur & Leute Es ist wieder so weit! "Leipzig zeigt Courage"-Festival steht in den Startlöchern

Zusammen mit Oberbürgermeister Burkhard Jung (65, SPD) wird das Programm dann im Stadtbüro am Burgplatz weitergeführt, wo gemeinsam mit ukrainischen und Leipziger Kindern eine Kunstinstallation erarbeitet werden soll. Der ukrainische Kinderchor von dozwillia-leipzig tritt auf, außerdem gibt es eine Buchvorstellung und eine Podiumsdiskussion,

"Nach einer kurzen Ansprache von OBM Jung sind alle eingeladen, bis 15 Uhr bei heißem Tee und Gebäck ins Gespräch zu kommen", so die Stadt.

Das gesamte Programm könnt Ihr auf der Website der Stadt Leipzig nachlesen.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute: